A-Klasse Ost

26.05.2019

Bachern steigt auf

Die Sport-Freunde Bachern sicherten sich mit ihrem Sieg gegen die TSG Augsburg die Meisterschaft. Danach gab es eine Bierdusche.
Bild: Philipp Schröders

Mit einem Sieg gegen die TSG Augsburg holen die Sport-Freunde die Meisterschaft. Die Sportfreunde Friedberg setzen ein Ausrufezeichen.

Die Sportfreunde Bachern haben nichts mehr anbrennen lassen. Am letzten Spieltag setzte sich die Elf um Spielertrainer Michael Guggumos klar mit 5:1 gegen die TSG Augsburg durch und feierte damit die Meisterschaft in der A-Klasse Ost.

SF Bachern – TSG Augsburg 5:1 Berichterstatter Holzmüller jubelte nach dem Schlusspfiff: „Drei Punkte und die Meisterschaft ist nun perfekt.“ Dass es danach richtig ab ging, versteht sich bei den Sport-Freunden von selbst. Zunächst tat sich die Guggumos-Elf aber schwer. Julian Böhm war nach einer Kopfballvorlage von Fritsch dann aber mit dem Führungstreffer der Dosenöffner. Zwei Minuten später legte Luca Kobras nach einen Böhm-Freistsoß zum 2:0 nach und Julian Böhm sorgte mit einem satten Zwölf-Meterschuss für die klare 3:0-Pausenführung. Damit war die Stimmung bereits auf den Siedepunkt. Auch der Anschlusstreffer von Richard Drimus nach einer Stunde konnte die Bachener nicht mehr bremsen. Nach einem Foul an Dambor erhöhte Böhm per Foulelfmeter auf 4:1 und Tobias Rohrer traf zum 5:1-Endstand. Da konnte der vergebene Strafstoß von Michael Guggumos aus der 71. Minute verschmerzt werden – die Party lief unter großen Applaus an.

Tore 1:0 Böhm (17.) 2:0 Kobras (19.) 3:0 Böhm (35.) 3:1 Drimus (59.) 4:1 Böhm (69.) 5:1 Rohrer (87.) – Rot Kaan Koc (81., TSG) – Zuschauer 180

FA_IMG_8665.jpg
34 Bilder
So feiert Bachern den Meistertitel
Bild: Philipp Schröders

TSV Mühlhausen – FC Alba Augsburg 0:2 Trotz der 0:2-Heimniederlage zum Abschluss der Saison gegen den Tabellendritten FC Alba Augsburg zeigte sich TSV-Spielertrainer Philipp Pistauer nicht unzufrieden. Mit 34 Punkten hat man sich nun in der Endabrechnung auf den sechsten Platz gespielt. „Als Neuling haben wir in der A-Klasse uns akklimatisiert und tritt gefasst“, so der Mühlhauser Torwart. Bereits in der ersten Spielminute musste er dabei hinter sich greifen. Stürmer Melos Sopaj traf für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel führte erneut der ersten Angriff der Augsburger zum Gegentreffer. Melos Sopaj überlistete erneut den Mühlhauser Torhüter, der auch in der kommenden Saison beim TSV als Übungsleiter fungiert.

Tore 0:1 Sopaj (1.) 0:2 Sopaj (50.) –Zuschauer 50

TSG Hochzoll – BC Rinnenthal II 2:1 Keine Schützenhilfe konnte die zweite Garnitur des BC Rinnenthal dem Nachbarn aus Bachern leisten – der Tabellenzweite führte in einer intensiven Partie nach einer Stunde durch den Treffer von Ahmed Karaco mit 1:0. Winterheimkehrer Michael Stadlmaier glich zehn Minuten später zwar aus, aber zwei Minuten vor dem Spielende traf Mehmed Gulden zum 2:1-Sieg für die Hochzoller, die damit die Aufstiegsrelegationsrunde bestreiten.

Tore 1.0 Karaco (64.) 1:1 Stadlmaier (75.) 2:1 Gulden (88.) – Zuschauer 100

DJK Lechhausen II – TSV Friedberg II 2:2 Vier Minuten vor dem Schlusspfiff bog die zweite Garnitur des TSV Friedberg auf der Siegerstraße. Davood Eshaghzaei und Benjamin Frank hatten den 0:1-Rückstand aus der 25. Minute (Tor Rainer Kitzberger) gedreht. Dann aber war Felix Ingerl in der Nachspielzeit zur Stelle und traf zum 2:2-Endstand.

Tore 1:0 Kitzberger (25.) 1:1 Eshaghzaei (65.) 1:2 Frank (86.) 2:2 Ingerl (90.) – Zuschauer 30

SC Eurasburg – SV Mering II 2:9 Ein Schützenfest veranstaltete die zweite Garnitur des Landesligisten beim völlig überforderten SC Eurasburg. Die Gäste lagen bereits nach einer halben Stunde mit 3:0 im Sportpark in Führung, ehe Florian Pinter für die Heimelf den ersten Treffer markieren konnte. Johannes Pöhlmann sorgte aber noch vor dem Wechsel für den erneuten Drei-Tore-Vorsprung. Auch im zweiten Abschnitt war Mering tonangebend und traf weiter am Fließband. Am Ende musste Eurasburg sogar froh sein, nicht zweistellig zum Saisonfinale verloren zu haben.

Tore 0:1 Knoll (15.) 0:2 Barbano (25.) 0:3 Wenger (27.) 1:3 Pinter (31.) 1:4 Pöhlmann (41.) 1:5 Barbano (58.) 1:6 Barbano (58.) 2:6 Frauenknecht (59.) 2:7 Barbano (62.) 2:8 Kitzberger (80.) 2:9 Riedl (82.) – Zuschauer40

SF Friedberg – SV Ottmaring II 11:0 Eindrucksvoll revanchiert haben sich die Sportfreunde Friedberg gegen ihren „Angstgegner“ für die peinliche 0:3-Vorrundenniederlage. Diesmal ließen die Hausherren nichts „anbrennen“ und boten in der ersten Halbzeit über weite Strecken „Einbahnfußball“ gegen das SVO-Tor. Dabei wurden in der ersten 45. Minuten noch reihenweise erstklassige Torchancen verklopft oder aber Torhüter Tim Riedl von Gästen glänzte mit guten Paraden, sonst wäre bei der Halbzeit das Ergebnis schon zweistellig gewesen. Das zehnte Tor im zweiten Spielabschnitt war Kapitän Michael Holzberger vorbehalten der fulminant traf. Tarek Raboue war mit vier Treffern bester Torschütze der Sportfreunde die noch viermal Latte und Pfosten des Gästetores anvisierten. (FSE)

Tore 1:0 Raboue (3.), 2:0 Raboue (16.), 3:0 Pupeter (29.), 4:0 Raboue (32.), 5:0 David Huber (38.), 6:0 Raboue (40.), 7:0 David Huber (45.), 8:0 Metzger (Foulelfmeter/69.), 9:0 David Huber (74), 10:0 Holzberger (76.), 11:0 Pupeter (88.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren