Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Bartl hat den letzten Platz im Blick

Fußball-Nachlese

20.11.2017

Bartl hat den letzten Platz im Blick

Stätzlings Trainer Alex Bartl und sein Team müssen auf viele Stammspieler verzichten.
2 Bilder
Stätzlings Trainer Alex Bartl und sein Team müssen auf viele Stammspieler verzichten.
Bild: Christian Kolbert (Archiv)

Stätzling macht in der Landesliga eine schwere Phase durch. KSC rückt in der Bezirksliga auf Platz vier vor. Rinnenthal gewinnt nach drei Niederlagen in Folge.

Der FC Stätzling macht zurzeit in der Landesliga eine schwere Phase durch. Viele Stammspieler sind verletzt, in den letzten fünf Partien sammelten die Fußballer nur einen Punkt. Vor dem Auswärtsspiel gegen Türkspor Augsburg meldete sich ein weiterer Spieler krank. Fabian Schmidt konnte wegen einer Grippe nicht antreten. Am Ende verlor Stätzling mit 1:3.

FCS-Trainer Alex Bartl sagt: „Von der Einstellung her hat es gepasst, auch wenn das nicht unsere beste Leistung war.“ Tatsächlich glich der FCS den anfänglichen Rückstand aus. Durch das Tor von Manuel Utz ging es mit 1:1 in die Pause. „In der zweiten Halbzeit haben uns dann die Körner gefehlt“, sagt Bartl. Am Ende setzte sich Türkspor durch. Stätzling steht weiterhin auf dem Relegationsplatz unter dem Strich mit 17 Punkten. Aber Bartl sagt: „Es geht inzwischen um den letzten Platz, da muss sich jeder bewusst sein.“ Dort steht Bad Grönenbach mit 13 Zählern, punktgleich davor auf den weiteren Relegationsplätzen Raisting und Aindling. Beide Konkurrenten des FCS haben am Wochenende unentschieden gespielt und einen Punkt geholt. Das Landesliga-Spiel beim SV Mering gegen Egg an der Günz wurde abgesagt.

Der Kissinger SC mühte sich zu Hause gegen den VfB Durach ab. Am Ende setzten sich die Gastgeber knapp mit 1:0 durch. Der KSC war zwar in der Partie tonangebend, zeigte sich aber offensiv zu schwach. Spielertrainer David Bulik konnte die Partie verletzungsbedingt nur von der Seitenlinie aus steuern. Das Tor von Alexander Kergel in der 63. Minute reichte aber letztendlich für den Sieg aus. Der KSC rückte damit auf den vierten Platz der Bezirksliga mit 34 Punkten vor. Der TV Erkheim auf Rang zwei ist mit 38 Zählern noch einholbar. Spitzenreiter Kempten hat sich allerdings mit 45 schon ein gutes Stück abgesetzt.

In der Kreisliga Ost fanden am Sonntag zwei Partien statt – bei beiden waren die Vertreter aus dem Altlandkreis gefordert. Die Reserve des FC Stätzling unterlag zu Hause mit 0:3 der DJK Langenmosen. „Wir haben lange gut mitgespielt, zunächst war es ein ausgeglichenes Spiel“, sagt Trainer Christian Jauernig. In der zweiten Halbzeit holten die Gäste aber zum Doppelschlag in der 60. und 62. aus. „Danach haben wir aufgemacht“, sagt Jauernig. Am Ende kassierte sein Team noch ein drittes Tor. Nun überwintert der FCS II auf dem vorletzten Platz mit 13 Punkten. Jauernig hofft, dass er in der Winterpause etwas Verstärkung bekommt, damit sein Team im Frühjahr weiter um den Klassenerhalt kämpfen kann. Viel wird laut Jauernig von der Partie im März gegen Gerolsbach abhängen. „Die wird wegweisend sein.“

Nach drei Niederlagen in Folge setzte sich der BC Rinnenthal in der Kreisliga gegen den Tabellenletzten Berg im Gau mit 3:0 durch. Allerdings schossen die Gastgeber gleich zwei Mal ins eigene Tor. BCR-Trainer Vincent Aumiller sagt, dass seine Spieler diese Unsicherheit beim Gegner erzwungen hätten. Allerdings war er in der ersten Halbzeit nicht zufrieden. „Wir haben nicht das umgesetzt, was angesagt war. Wir können froh sein, dass wir mit dem 0:0 in die Pause gegangen sind.“ Aumiller brachte drei neue Kräfte ins Spiel, was sich auszahlte. Elias Bradl steuerte dann noch den eigenen Treffer für den BCR bei. Trainer Aumiller ist froh, wieder drei Punkte gesammelt zu haben. Auf dem Papier ist die Saison für den BCR noch nicht vorbei. Am Sonntag empfängt das Team Gerolsbach.

In der Kreisklasse Aichach unterlag der SV Ried mit 1:3 dem TSV Inchenhofen. Das Team steht damit weiterhin mit sieben Punkten auf dem Relegationsplatz. In der Gruppe Augsburg-Mitte gab es am Wochenende keine Beteiligung aus dem Altlandkreis. Die Partie des TSV Merching wurde abgesetzt.

In der A-Klasse Aichach verabschiedeten sich die Sportfreunde Friedberg mit einem 2:1-Sieg beim SV Hammerschmiede II in die Winterpause. Johannes Huber erzielte den Siegtreffer erst in der Nachspielzeit. Der FC Laimering-Rieden und Türkspor Aichach trennten sich 2:2-unentschieden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren