1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Bei den Junioren siegen die Favoriten

Futsal

07.01.2020

Bei den Junioren siegen die Favoriten

Die B-Jugend des TSV Friedberg wurde Landkreismeister: (stehend von links) Trainer Tom Truger, Maximilian Kroul, Michael Falch, Melih Kaya, Vasilios Shehu, Alexander Schneider, Trainer Dirk Löffler; (vorne von links) Robin Röhrle, Justin Reichelt, Metehan Dalkic, Niklas Löffler, Jan Hartisch.
2 Bilder
Die B-Jugend des TSV Friedberg wurde Landkreismeister: (stehend von links) Trainer Tom Truger, Maximilian Kroul, Michael Falch, Melih Kaya, Vasilios Shehu, Alexander Schneider, Trainer Dirk Löffler; (vorne von links) Robin Röhrle, Justin Reichelt, Metehan Dalkic, Niklas Löffler, Jan Hartisch.
Bild: Reinhold Rummel

Plus Die B-Jugend des TSV Friedberg und die D-Jugend des FC Stätzling setzten sich bei der Landkreismeisterschaft durch. Ein Team bleibt ohne Gegentor.

Die neuen Landkreismeister im Futsal heißen bei den B-Junioren TSV Friedberg und bei den D-Junioren FC Stätzling. In der Dasinger Schulsporthalle wurden die beiden Entscheidungen mit jeweils sechs Mannschaften ausgetragen. Die U13-Junioren des FC Stätzling rechtfertigten dabei als Klassenhöchster ihre Favoritenstellung und sicherten sich mit fünf Siegen und einem makellosen Torverhältnis von 23:0 überlegen den Titel. Auch bei der U17 überzeugte der Nachwuchs des TSV Friedberg und sicherte sich mit drei Erfolgen, einem Remis und einer Niederlage mit zehn Punkten vor den Sportfreunden Friedberg den Titel.

Kreisjugendspielleiter Oskar Dankesreiter gefiel der Auftritt der Nachwuchsfußballer. „Die haben starke, spannende und auch sehr faire Spiele geboten. So macht Futsal Spaß.“ Zudem bescheinigte der Spielleiter dem Ausrichter TSV Dasing eine tadellose Abwicklung der Turniere. „Die junge Turnierleitung hat dies bei allen Events ausgezeichnet gemacht“, so Dankesreiter.

Bärenstarker Auftakt des TSV Friedberg

Die U17 des TSV Friedberg, die mit Alexander Schneider, Maximilian Kroul, Jan Hartisch, Niklas Löffler, Robian Röhrle, Michael Falch, Vasilios Shehu, Melih Kaya, Metehan Dalkic und Justin Reichelt spielte, startete furios. Gegen den TSV Aindling gewannen die Friedberger klar mit 4:0, und auch Kissing wurde mit 4:0 bezwungen. „Das waren schon beeindruckende Vorstellungen. Wir sind sehr zufrieden, und die Jungs sind verdient landkreismeister geworden“, so die beiden Trainer Tom Truger und Dirk Löffler. Auch das dritte Spiel gegen die SG Paar- und Eisbachtal endete mit einem 3:0-Sieg. Damit war man auf dem besten Weg zum Titel. Keine Treffer fielen dann im Lokalderby zwischen dem TSV und den Friedberger Sportfreunden. Im letzten Auftritt mussten sich die Friedberger dann dem Hausherrn TSV Dasing mit 1:2 beugen. Der Titel war dem TSV Friedberg aber nicht mehr zu nehmen, da die Dasinger zuvor gegen die SG Paar 1:2 verloren hatten und gegen Aindling (2:2) und die Sportfreunde Friedberg (0:0) remis spielten und lediglich noch den Kissinger SC mit 1:0 bezwingen konnten. Die Friedberger Ostler mit Paul Schmidt, Stefan Leitenmayer, Matthias Wagner, Tobias Kleiner, Elias Jaschke, Florian Zaby, Thomas Jedlicka, Noah Jaschke, Tobias Hannich und Elias Haberl verdrängten dann im letzten Turnierspiel mit einem 2:0-Sieg über den TSV Aindling die Dasinger noch vom zweiten Platz. Damit sicherten sich beide Friedberger Vereine die Qualifikation zur Kreisendrunde, die am 19. Januar in Friedberg stattfinden wird.

Der FC Stätzling (grün) sicherte sich verdient den Titel bei der D-Jugend. Auch Dasing (rot) konnte die Stätzlinger nicht stoppen.
Bild: Reinhold Rummel

Stätzlings D-Jugend eine Klasse für sich

Einmal mehr unterstrich die D-Jugend des FC Stätzling ihre Vormachtstellung im Landkreis. Der Oberligist dominierte die Finalentscheidung in Dasing von Beginn an. Philipp Bissinger, Nico Maliqi, Noah Fox, Florian Leitenmayer, Valentin Marker, Baturay Seremeti, Jaden Waigl, Leon Thurk und Jeremy Atzinger eröffneten das Finale mit einem klaren 4:0 gegen den TSV Rain am Lech. Danach wurde der TSV Hollenbach mit 3:0 bezwungen und der TSV Inchenhofen hoch mit 8:0. Ebenso hatte der TSV Friedberg beim 6:0-Sieg der Grünen keine Chance. Lediglich gegen den Hausherrn TSV Dasing tat sich der überlegene Landkreismeister mit der Trefferausbeute schwer, denn Dasings Schlussmann Filipe Jung verhinderte mit starken Paraden lange die Einschläge. Erst nach sechs Minuten gelang Valentin Marker der Führungstreffer und mit der Schlusssirene stellte Leon Thurk auf 2:0. Die zweite Fahrkarte für die Kreisendrunde, die am 2. Februar in Friedberg ausgetragen wird, holte sich der TSV Rain.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren