1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Beim FC Stätzling soll der Knoten platzen

Bezirksliga Süd und Nord

14.08.2019

Beim FC Stätzling soll der Knoten platzen

Thomas Süß (am Ball) und der FC Stätzling wollen endlich das erste Tor und den ersten Sieg.
Bild: Peter Kleist

Der noch torlose FCS steht gegen Altenmünster ein bisschen unter Zugzwang. Der TSV Friedberg fährt nach Aystetten und trifft dort auf den nächsten Titelaspiranten.

Platzt jetzt der Knoten beim FC Stätzling? Für den Donnerstag, 15. August, ist jedenfalls der erste Torerfolg und durchaus auch der erste Dreier programmiert. Denn gegen die Gäste aus Altenmünster muss es klappen, sonst hechelt die Truppe von Coach Andreas Jenik von Saisonbeginn an dem Feld hinterher. Weit besser ist der Start für den Aufsteiger TSV Friedberg gelungen, der aber am Feiertag bei Cosmos Aystetten schon wieder auf einen Gegner trifft, den die Fachleute für einen Mitfavoriten auf die Meisterschaft halten.

Der FCS steht unter Druck

Stätzling – SC Altenmüster Der freiwillige Wechsel in die Gruppe Nord hat sich für die Stätzlinger noch nicht ausgezahlt. Ein Pünktchen beim 0:0 in Rain II ist bisher die einzige Ausbeute. Höchste Zeit, dass sich ein Erfolgserlebnis einstellt. Gegen Altenmünster wäre dies auf eigenem Gelände dringend notwendig, ist aber leicht dahingesagt. Denn die Gäste haben schon vier Punkte, schlugen zuletzt Holzkirchen 3:1 und haben gegen Gersthofen immerhin 1:1 gespielt. Andreas Jenik, der neue Stätzlinger Trainer weiß, dass er mit seiner Truppe unter gewissen Druck steht. Doch Abteilungschef Manfred Endraß beruhigt: „Noch ist nichts verloren, der Kader ist gut und groß genug, um sich herauszuziehen.“ Nach vorne muss mehr passieren, dann sollten die drei Punkte notiert werden können. (15 Uhr).

Zwei Stützen sind im Urlaub

Cosmos Aystetten - TSV Friedberg Die Schützlinge von Ali Dabestani müssen es abhaken, dass sie das Heimspiel gegen Türk Königsbrunn nicht gewonnen haben. Denn in Aystetten wartet beim Landesliga-Absteiger schon die nächste schwere Prüfung. Aber die Friedberger haben sich bisher Respekt verschafft und Mannschaften wie Bad Grönenbach oder Türk Königsbrunn die Stirn geboten. Bei vier Punkten in drei Spielen ist der Einstieg in die Bezirksliga geglückt und jetzt in Aystetten heißt es „Schau’ mer mal“. Dass es wieder ein anstrengendes Match wird, ist jedem klar. Die Gastgeber mit ihrem Coach Marco Löring sind nach verhaltenem Start rechtzeitig in Schwung gekommen und haben zuletzt in Erkheim 3:2 gewonnen. Die für ihre Spielkultur bekannte Truppe will sich mit einem Dreier gegen Friedberg „standesgemäß“ oben in der Tabelle festsetzen. Ärgerlich für TSV Coach Dabestani ist, dass jetzt in den nächsten Wochen einige Stammspieler in Urlaub fahren. Beispielsweise die beiden Torschützen des letzten Sonntags Marko Mladenovic und Simon Bunk. Und das ist schon eine deutliche Schwächung. (15 Uhr).

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Weiter spielen Bezirksliga Nord FC Günzburg – Wertingen; VfL Ecknach – Rain II (beide 15 Uhr); Hollenbach – Aindling; Meitingen – Affing; Bubesheim – Adelzhausen (alle 17 Uhr); Holzkirchen – Mertingen (18.30 Uhr); Nördlingen II - Gersthofen (19 Uhr).

Bezirksliga Süd TSV Bobingen – TSV Babenhausen; Türk Königsbrunn – FC Heimertingen; Bad Grönenbach – VfL Kaufering; TSV Haunstetten – SV Stöttwang; FC Thalhofen – Viktoria Augsburg; TSV Neusäß – BSK Neugablonz (alle 15 Uhr).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren