1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Besondere Ehre für die Jumpinos

Rope-Skipping

07.02.2019

Besondere Ehre für die Jumpinos

Erhielten eine schöne Auszeichnung: die Jumpinos des TSV Friedberg (Deutschland-Jacke), in der Mitte von links: Sabine Walter (Abteilungsleitung TSV Turnen), Andreas Berndt (BTV), Trainerin Sabrina Amler, Richard Wieser (ehemals DTB), Barbara Zech (BSJ).
Bild: Annette Degen

Die Sportlerinnen des TSV Friedberg erhalten von einer Fachjury den dritten Preis. Auch der Präsident des bayerischen Turnverbandes und andere Prominente gratulieren.

Vor knapp zwei Wochen zeigten die Jumpinos des TSV Friedberg beim Feuerwerk der Turnkunst in der Olympiahalle München ihre Show „It’s magic“ und konnten die fast 10000 Zuschauer verzaubern. Sie können sich nun nicht nur über einen gelungenen Auftritt freuen, sondern wurden im Nachhinein mit dem dritten Platz des Nachwuchspreises des Feuerwerks der Turnkunst geehrt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Eine Fachjury bewertete die 32 Lokalgruppen, die in verschiedenen Städten in ganz Deutschland die beliebteste Turnshow Europas eröffnen durften, und wählte daraus die besten Showteams aus. Die Jumpinos überzeugten mit ihrer magischen Einlage und wurden von der Jury dafür mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Platz zwei ging an die Turntalentschule Kassel, über den Sieg durften sich die Green Spirits von der TSG Hatten-Sandkrug freuen. Für die Jury, die unter anderem aus der Regisseurin des Feuerwerks, Heidi Aguilar, und Ensemblemitglied Felice Aguilar bestand, war es keine leichte Entscheidung.

Die Jumpinos jedenfalls freuten sich riesig, als sie vom Verantwortlichen fürs Feuerwerk der Turnkunst der Turn- und Sportfördergesellschaft des Niedersächsischen Turner-Bundes (NTB), Frederik Riebling, über diese Auszeichnung informiert wurden. Um zu gratulieren waren auch Andreas Berndt vom Bayerischen Turnverband (BTV), zuständig für den Turngau Schwaben, sowie Richard Wieser, ehemaliges Jurymitglied im DTB-Showbereich und Initiator des „Rendezvous der Besten“ in Bayern nach Friedberg gekommen. Beim Wettkampf im April 2018 hatten sich die Jumpinos gegen zahlreiche andere bayerische Showgruppen durchgesetzt und sich das Ticket fürs Feuerwerk der Turnkunst ersprungen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Außerdem waren Barbara Zech von der Bayerischen Sportjugend (BSJ), zuständig für den Landkreis Aichach-Friedberg, und Sabine Walter, Abteilungsleitung TSV Turnen, dabei, als den stolzen Mädels ihr Preis überreicht wurde. Der BTV ist stolz, dass die Jumpinos als erste bayerische Gruppe überhaupt diesen Preis erhalten hatten. Der Präsident des BTV, Alfons Hölzl, richtete in einem Brief das Wort persönlich an die Jumpinos: „Zu diesem großartigen Erfolg gratuliere ich Euch ganz herzlich! Ihr habt den Bayerischen Turnverband in hervorragender Weise repräsentiert.“ Natürlich fühlen sich die Jumpinos geehrt. Sie haben sich mittlerweile in ganz Deutschland einen Namen gemacht.

Das nächste große bayernweite Event steht schon bald bevor. Im Mai geht es für die Jumpinos nach Schweinfurt zum Bayerischen Landesturnfest, wo es ein großes Wiedersehen mit Heidi Aguilar, Richard Wieser und weiteren Funktionären des BTV geben wird. Auch Alfons Hölzl blickt dem Ereignis mit Freude entgegen: „Persönlich freue ich mich auf ein Wiedersehen mit den Jumpinos beim diesjährigen Landesturnfest.“

Bevor es aber nach Unterfranken geht, steht in den Osterferien erst einmal das Ostercamp an. Drei Tage lang springen begeisterte Kinder in der TSV-Halle um die Wette. Vielleicht stehen einige von ihnen in ferner Zukunft selbst einmal in der Olympiahalle.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren