Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Charlotte Ruh: Eine junge Handballerin hat große Ziele

Kissing

12.03.2020

Charlotte Ruh: Eine junge Handballerin hat große Ziele

Charlotte Ruh in Aktion – sie ist eine der besten Werferinnen der weiblichen C-Jugend der JSG Friedberg-Kissing. In dieser Saison hat sie bislang schon bemerkenswerte 76 Treffer auf ihrem Konto stehen.
Bild: Peter Kleist

Plus Die Handballerin Charlotte Ruh aus Kissing möchte mit ihrer Mannschaft in die Landesliga. Die 14-Jährige ist beim KSC als Übungsleiterin tätig. Das treibt sie an:

Sie wirkt ein bisschen zurückhaltend, fast schüchtern – die 14 Jahre alte Charlotte Ruh aus Kissing. Dabei kann der Teenager auch ganz anders, nämlich wenn sie beim Handball in den Hallen in Kissing und Umgebung ihrem Hobby nachgeht. Dann kann sie in der Abwehr fest zupacken, ihren Gegnerinnen den Ball abluchsen und schnelle Gegenstöße einleiten oder von ihrer Position – halblinks – auch entschlossen den Ball in das gegnerische Tor werfen.

Charlotte Ruh zählt zu den Stützen der weiblichen C-Jugend der JSG Friedberg-Kissing und zu den erfolgreichsten Werferinnen im Team. 76 Treffer stehen bislang in dieser Saison auf ihrem Konto, nur Vanessa Fimpel hat mit 93 Toren häufiger getroffen. Ihre Teamkollegin Eva Koustianes versenkte ebenso wie Charlotte Ruh den Ball bislang 76 mal im gegnerischen Gehäuse.

Die 14-jährige Charlotte Ruh im Kreis ihrer Mannschaftskolleginnen, mit denen sie heuer so erfolgreich unterwegs ist.
Bild: Peter Kleist

Die C-Mädchen sind in der überbezirklichen Bezirksoberliga Südwest 2 auf dem besten Weg zum Meistertitel. Bislang ging nur eines von 14 Spielen verloren und mit 26:2 Punkten stehen die JSG-Mädels souverän an der Tabellenspitze.

Nach dem Gewinn der Meisterschaft, den die jungen Handballerinnen am 15. März dann endgültig sicherstellen können, steht dann die Bezirksmeistermeisterschaft an. Dann geht es gegen die Meister der anderen Bezirksoberligen. Dieses Turnier findet am 4./5. April statt, der Austragungsort steht aber noch nicht fest. Der Kissinger SC hat sich bereits um die Ausrichtung dieses Turniers beworben.

Bezirksmeisterschaft war bisher der größte Erfolg der Kissingerin

Die Meisterschaft wäre der bislang größte Erfolg der 14-Jährigen, die mit den Eltern Judith und Thomas und ihrem Zwillingsbruder Johannes erst vor drei Jahren von Grafing nach Kissing zog. Auch in Grafing spielte Charlotte Ruh schon Handball, nach dem Umzug in die Paartalgemeinde suchte die Familie hier eine Möglichkeit, das Hobby der Tochter weiter zu fördern. Und man wurde beim Kissinger SC fündig, auch weil die Wohnung der Familie praktisch in „Wurfweite“ zur Paartalhalle liegt. „Der Sport sollte ihr die Integration in der neuen Umgebung erleichtern“, führt Charlottes Mutter Judith aus. Und das gelang, wie auch Charlotte bestätigte. „Ich habe hier in der D-Jugend angefangen und mich schnell eingelebt“, meint sie. Damals spielte die Rechtshänderin noch auf der Außenposition, nun in der C-Jugend eben auf halblinks.

Volleyballer Thomas Wolf.
20 Bilder
Sportporträts: Die Sportskanonen 2020 in Bildern

Trainiert werden die Mädchen von einem gemischten Trainerduo: Rojin Bindal und Deacon Link geben die Kommandos. „Das ist eine gute Kombination, wobei Rojin die strengere von beiden ist“, erzählt Charlotte. „Und man kann sich von beiden was abschauen“, ergänzt die 14-Jährige. Schließlich verfolgen die C-Mädchen auch oft genug die Partien ihrer beiden Übungsleiter, die selbst beim Kissinger SC und beim TSV Friedberg aktiv sind.

Charlotte Ruh trainiert bei der Schwabenauswahl

Charlotte Ruh ist nicht nur bei der JSG Friedberg-Kissing aktiv, sondern trainiert seit eineinhalb Jahren auch 14-tägig in der Schwabenauswahl – gemeinsam mit einigen Teamkolleginnen aus Kissing. Diese Trainings finden dann jeweils in Augsburg statt. „Und das ist schon noch anspruchsvoller als unser Training“, erklärt Charlotte. Sie wurde, ebenso wie ihre Teamkolleginnen, bei einem Sichtungstraining entdeckt und ist nun für zwei Jahre in der Auswahl dabei. Am Ende der Saison werden dann die Spielerinnen ausgesucht, die bei einem Turnier gegen andere bayerische Auswahlmannschaften spielen dürfen. Und da möchte die Kissingerin gerne dabei sein.

 

Der sportliche Teenager ist auch schon selbst als Übungsleiter tätig – und zwar bei den Minis, die zwischen fünf und acht Jahre alt sind. „Insgesamt sind es drei Jugendliche und drei Erwachsene, die sich um die 44 Minis, die wir gerade haben, kümmern“, erläutert Charlotte. Spielerisch sollen die Kids an den Handball herangeführt werden. „Handball ist toll, weil es so ein schnelles Spiel ist, Fußball ist manchmal so träge“, so die Kissingerin, die sich aber dennoch für Fußball interessiert. Schließlich hat die Familie auch Dauerkarten für den FC Augsburg. Sportlich hat die 14-Jährige noch ehrgeizige Ziele, so möchte sie nächste Saison in der B-Jugend mit ihrem Team in der Landesliga spielen – „und da dann möglichst im vorderen Drittel der Tabelle“, wie sie sagt.

Doch bis dahin ist es noch ein steiniger Weg, schließlich muss die Mannschaft nach dem Ende der Saison 2019/20 noch die Qualifikationsturniere zur Landesliga erfolgreich bestreiten.

Um ihrem Hobby, dem Handball, richtig frönen zu können, musste der Teenager andere Dinge hinten anstellen. Schließlich soll auch die Schule – Charlotte und ihr Bruder Johannes besuchen die Realschule Mering – nicht zu kurz kommen. „Ich bin auch schon geritten und habe da das ,Kleine Steckenpferd’ gemacht, aber das ist jetzt eingeschlafen. Und ich hab’ auch schon Cello gespielt, aber hatte ich zuletzt auch zu wenig Zeit und zu wenig Spaß dabei. Und wenn ich was mache, dann mache ich es richtig“, meint Charlotte Ruh überzeugt. Und das scheint bei ihrem Engagement im Handball jedenfalls der Fall zu sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren