Newsticker

Corona-Warn-App erreicht 15 Millionen Downloads
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Corona in Aichach-Friedberg: Wie geht es weiter im Amateursport?

Aichach-Friedberg

14.03.2020

Corona in Aichach-Friedberg: Wie geht es weiter im Amateursport?

Der Amateursport in Aichach-Friedberg wird durch das Coronavirus erheblich eingeschränkt.
Bild: Peter Kleist

Plus Saison-Aus für Volleyballer, Schützen und Tischtennisspieler: So schränkt das Coronavirus die sportlichen Aktivitäten in Aichach-Friedberg ein.

Corona hat das öffentliche Leben im Griff – und damit auch den Sport. Nicht nur international kommt es zu Absagen und Saisonunterbrechungen, auch in der Region geht so gut wie nichts mehr. Hier ein Überblick, wo es überall Einschränkungen gibt.

Fußball-Ausfälle wegen Corona

Nun ist es endgültig: In den bayerischen Amateur-Fußballklassen geht vorübergehend nichts mehr. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat am Freitag seine Entscheidung gefällt und beschlossen, den kompletten Spielbetrieb ab sofort mindestens bis einschließlich 23. März einzustellen. Wie es dann weiter gehen soll und ob es überhaupt weiter gehen wird, soll dann entschieden werden.

Nichts geht mehr bei den Tischtennisspielern.
Bild: Peter Kleist

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat sich als Vorsorgemaßnahme hinsichtlich der weiter steigenden Zahl von Corona-Infizierten und der dynamischen Lageentwicklung zu dieser Maßnahme entschlossen. Sie diene zum Schutz der Vereine und Mitglieder. Ohne heute zu wissen oder auch nur ansatzweise abschätzen zu können, wie sich die Lage weiterhin entwickelt, ist es für den Moment geplant, die jetzt in den Amateurklassen abgesagten Partien nachzuholen, heißt es in einer Presseerklärung des BFV. „Aufgrund der Tatsache, dass es mittlerweile die ersten positiv getesteten Spieler und auch infizierte Personen aus dem engen Umfeld von Amateur-Mannschaften gibt und damit die Unsicherheit bei vielen Vereinsvertretern groß ist, war es der einzig richtige Schritt, den Amateurspielbetrieb jetzt komplett auszusetzen“, sagt BFV-Präsident Rainer Koch. Den Vereinen werde auch empfohlen, den Trainingsbetrieb ruhen zu lassen – und die Vereine aus der Region werden sich wohl an diese Maßgabe halten. Zumal einige – wie der TSV Friedberg, der SV Mering und der FC Stätzling – ja schon ihren kompletten Sportbetrieb eingestellt und ihre Hallen geschlossen haben.

Handball-Ausfälle wegen Corona

Das Corona-Virus macht auch vor dem Handballsport nicht halt. Die Pandemie wird für massive Einschränkungen sorgen, es könnte sogar sein, dass die Saison nicht zu Ende gespielt wird.

Bild: Peter Kleist

So sieht die offizielle Mitteilung des bayerischen Handballverbandes aus: „Werte Sportfreunde, der Bayerische Handball-Verband bedauert, mitteilen zu müssen, dass aufgrund der das Corona-Virus betreffenden Lage bis auf weiteres alle Veranstaltungen, Sitzungen und Maßnahmen des Bayerischen Handball-Verbandes abgesagt sind. Diese Entscheidung wurde nach intensiver Absprache zwischen HandballLandesverbänden, Sportfachverbänden und Spitzenverbänden getroffen. Grundlage der Entscheidung ist die neue Beurteilung der Gesamtlage durch die WHO und die damit verbunden Einstufung des Corona-Virus als Pandemie. Der Spielbetrieb im Kinder- und Jugendbereich auf Bezirks- und BHV-Ebene wird für die Saison 2019/2020 eingestellt. Der Erwachsenenspielbetrieb ruht bis auf weiteres. Spätestens zum 19. April wird über eine mögliche Wiedereinsetzung des Spielbetriebs der aktiven Mannschaften, der Saisonwertungen in den jeweiligen Ligen entschieden und veröffentlicht.“

Volleyball-Ausfälle wegen Corona

Nichts geht mehr, das Corona-Virus schlägt auch auf den Sport voll durch. Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat beschlossen, den laufenden Spielbetrieb in den 3. Ligen sowie Regionalligen aufgrund der aktuellen Entwicklung des Corona-Virus (Covid-19) mit sofortiger Wirkung zu beenden – dazu zählen auch alle Veranstaltungen der Deutschen Volleyball-Jugend (DVJ) und im Seniorenbereich. Der Bayerische Volleyball Verband (BVV) schloss sich dieser Empfehlung an und beendete vorzeitig den Spielbetrieb in allen Bereichen Erwachsene, Jugend, Senioren.

Bild: Peter Kleist

Was bedeutet diesen Maßnahmen nun für den sportlichen Bereich? „Dazu gibt es noch keinerlei Informationen. Über Auf- und Abstiegsregelungen wird von offizieller seite erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden“, erklärte Christian Hurler, Spieler und ehemaliger Trainer der Drittliga-Volleyballer des TSV Friedberg. Lesen Sie dazu auch: Corona-Stop im Volleyball: Wie wird nun gewertet?

Schießen: Ausfälle wegen Corona

Auch der Sportschützengau Friedberg hat mit sofortiger Wirkung seinen Sportbetrieb eingestellt. „Sämtliche Wettkämpfe sind abgesagt, die Gau-Rundenwettkämpfe der Luftpistolen- und Luftgewehrschützen sind somit beendet“, teilte der stellvertretende Gau-Schützenmeister Josef Reitner mit.

Bild: Peter Kleist

Die Vereine werden per Mail auch noch darüber informiert, dass sie ab sofort auch den Trainingsbetrieb aussetzen sollen. Wie die Saison sportlich gewertet werden könnte, das steht noch nicht fest. „Da gibt es mehrere mögliche Szenarien“, meinte Reitner.

Tischtennis-Ausfälle wegen Corona

Auch den Tischtennis--Spielbetrieb hat das Corona-Virus gestoppt. Der bayerische Tischtennisverband (BTTV) hat die Saison 2019/20 mit sofortiger Wirkung für beendet erklärt. Wie die Spielzeit sportlich gewertet wird, steht noch nicht fest.

Alle Meldungen zum Coronavirus finden Sie hier bei uns im Live-Blog.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren