Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Das letzte Viertel verläuft desaströs

Basketball

18.11.2017

Das letzte Viertel verläuft desaströs

Nach gutem Start verlieren die Sportfreunde Friedberg gegen Kottern

Die erste Herrenmannschaft der Sportfreunde Friedberg musste ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Im Topspiel zwischen dem Zweiten und dem Dritten der Bezirksoberliga verloren die Sportfreunde in eigener Halle mit 53:61 gegen Heising-Kottern.

Die Hausherren starteten gut und führten nach den ersten zehn Minuten mit 18:12. Auch im folgenden Viertel überzeugten sie mit guter defensiver Arbeit und schön anzusehenden Kombinationen im Angriff. Bis zur Pause bauten die Friedberger ihren Vorsprung auf 32:24 Punkte aus.

Mit diesem Puffer gingen die Sportfreunde mit breiter Brust in das dritte Viertel. Doch die Gäste kamen immer besser ins Spiel und kämpften sich immer näher heran. Der komfortable Vorsprung der Friedberger schwand, und mit einem 10:0-Lauf vom Ende des dritten bis zu den ersten Minuten des letzten Viertels holten sich die Kottener erstmals die Führung. Den Ostlern wollte überhaupt nichts mehr gelingen. Besonders in der Offensive waren sie einfallslos und leisteten sich etliche unnötige Ballverluste. Ganz anders die Gäste aus dem Oberallgäu. Sie nutzen die Schwächephase aus und punkteten bei jedem Angriff. Betrachtet man das Punkteverhältnis des letzten Viertels (6:19) wird klar, dass die Friedberger mit dieser desaströsen Leistung in den letzten zehn Minuten das Spiel aus der Hand gaben. Am Ende mussten die Friedberger mit 53:61 ihre erste Niederlage einstecken, während Heising-Kottern weiterhin ungeschlagen bleibt. Stephan Hartl (13), Tim und Robert Bartel (11) waren auf Friedberger Seite die besten Scorer.

Am Samstag, 18. November, müssen die Friedberger in Kaufbeuren antreten. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Auch die zweite Herrenmannschaft der Friedberger absolvierte ein Heimspiel. Sie gewannen deutlich mit 91:57 gegen den TSV Aichach. Mann des Spiels war Friedbergs Jonas Frank mit 37 Punkten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren