Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Dasing verpasst den nächsten Coup

Futsal A-Junioren

07.01.2019

Dasing verpasst den nächsten Coup

Jonas Schieg vom TSV Dasing erzielte zwei Tore.
2 Bilder
Jonas Schieg vom TSV Dasing erzielte zwei Tore.
Bild: Reinhold Rummel 

Beim Augsburger Kreisfinale ist für den Landkreismeister und den TSV Friedberg Endstation. Dem Gastgeber gelingt zumindest eine Überraschung.

Der A-Junioren Landkreismeister SG Dasing/Ecknach verpasste in der Halle des TSV Friedberg die nächste Überraschung. Bei der Meisterschaft des Juniorenkreises Augsburg war für die Dasinger Endstation – ebenso, wie für den Landkreisvize TSV Friedberg. Den Titel holte sich der TSV Dinkelscherben, der nun am kommenden Sonntag in Kaufbeuren bei der schwäbischen Meisterschaft antreten darf.

Kreisspielleiter und Turnierorganisator Oskar Dankesreiter sprach nach der Siegerehrung von einer packenden Kreisentscheidung der A-Junioren, die aus seiner Sicht aber eine negative Begleiterscheinung hatte. Dankesreiter meinte damit das undisziplinierte Auftreten des Oberligisten TSV Gersthofen, der schon vor Turnierbeginn mit fehlenden Spielberechtigungen für Hektik sorgte. Auf dem Parkett agierte der Oberligist auch des Öfteren nicht regelkonform – die Folge waren dann die Gelb-Rote Karte gegen Spielführer Luka Markovic und Rot für Fabio Miccoli. Stefan Reisinger vom ausrichtenden TSV Friedberg meinte: „Da waren heute einige Szenen, die wir uns nicht wünschen.“ Zumal auch Gersthofens Coach Dragan Markovic nicht unbedingt zur Beruhigung von Spielern und Fans beitrug.

Sportlich startete dafür SG Dasing unter Coach Jürgen Schmid und Karl Wiesmüller mit einem Paukenschlag. Dennis Handloser, Christian Wagner, Nico Müller, Jonas Schieg und Lukas Hueck sorgten für einen glatten 5:0-Auftaktsieg gegen den Augsburger Stadtmeister TSV Göggingen. Danach erzielte Fabio Gastl den 1:1-Ausgleichstreffer gegen den TSV Gersthofen und vom Lokalrivalen TSV Friedberg trennte man sich 0:0. In einer spannenden Partie unterlag man trotz des Tores von Jonas Schieg dem späteren Kreismeister TSV Dinkelscherben mit 1:2. Der entscheidende Treffer fiel vier Sekunden vor der Schlusssirene, als Dasing mit einem fünften Feldspieler alles auf eine Karte setzte. Im letzten Spiel gab es ein 0:0 gegen den TSV Haunstetten. Trainer Jürgen Schmid meinte: „Klar war die Mannschaft zunächst enttäuscht, aber es war ein prima Auftritt“, lobte er seine Schützlinge. Dem stand der TSV Friedberg nur wenig nach. Die Hausherren mussten sich zum Auftakt dem TSV Gersthofen mit 1:2 beugen. Für den Friedberg traf Luis Faderl. Beim 1:1 gegen Dinkelscherben brachte Maximilian Roth Friedberg in Front. Der TSV fügte dem späteren Kreismeister damit den einzigen Punktverlust zu, wobei der Ausgleich sehr glücklich zustande kam. Dann allerdings folgten noch zwei Niederlagen gegen den TSV Haunstetten (0:3) und TSV Göggingen (1:2).

Überglücklich zeigte sich am Ende Torhüter Benjamin Wehowsky vom TSV Dinkelscherben nach dem Erfolg: „Wir haben einfach am besten in das Turnier gefunden und freuen uns nun auf die Teilnahme bei der schwäbischen Endrunde.“ Die findet am kommenden Sonntag in Kaufbeuren ab 10 Uhr statt.

So spielten sie

SG Dasing Philipp Heinrichs, Dennis Handloser, Christian Wagner, Florian Engelhard, Nico Müller, Jonas Schieg, Maxim Korelko, Lukas Hueck, Valentin Friedl, Marcel Rüffler und Fabio Gastl

TSV Friedberg Tobias Greim, Luis Faderl, Luca Pötschan, Mergim Kasumi, Ben Eckert, Felix Stache, Maximilian Roth, Lukas Wilbold, Fabian Richter und Tim Steiner

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren