Sportler des Monats

05.05.2014

Der Kampfkünstler überrascht

Kampfkünstler Helmut Eberle, hier beim Ziegel-Bruchtest, setzte sich auch bei der Wahl zum Sportler des Monats durch.
2 Bilder
Kampfkünstler Helmut Eberle, hier beim Ziegel-Bruchtest, setzte sich auch bei der Wahl zum Sportler des Monats durch.
Bild: Sportschule

Knapper Entscheid: Helmut Eberle aus Kissing setzt sich im März in zwei Teilbereichen durch. Den dritten gewinnt der Schwimmer Simon Stengl

Er war selber ganz überrascht davon, dass er sich gegen zwei Konkurrenten vom TSV Friedberg durchsetzen konnte: Helmut Eberle, Betreiber eines kleinen, aber feinen Studios der Kampfkünste in Kissing, ist Sportler des Monats März der Friedberger Allgemeine. Der sportlich enorm vielseitige 48-Jährige, der seit 1982 Kampfsporttraining betreibt, erhielt von den Leserinnen und Lesern 274 Stimmen online, 19 SMS, stattliche 138-mal wurde für ihn am Telefon abgestimmt. Da auch die anderen beiden Kandidaten, der Schwimmer Simon Stengl (15) und die Volleyballerin Eva Spleiß (39), recht rührig waren, ist das Ergebnis diesmal als sehr knapp einzustufen. Denn für einen Sieg in einem Teilbereich gibt es 15 Punkte, Platz zwei bringt zwölf und Platz drei zehn Punkte. Gerade einmal ein solcher Punkt trennt dann auch den Zweitplatzierten Simon Stengl von Eva Spleiß. Der Schwimmer sammelte immerhin 36 SMS – und damit eine mehr als die Hälfte davon.

Eberle wiederum kam auf 274 Klicks im Internet, Spleiß auf deren 180 und Stengl auf 90. Die Disziplin Telefon beherrschte der Kissinger mit 138 deutlich vor Spleiß (33) und Stengl (30). Als Gesamtzahl aller abgegebenen Stimmen ergibt sich 815.

Eberle freut sich natürlich darüber, dass er Anfang 2015 bei der Wahl zum Sportler des Jahres mit dabei ist. Und da wird er sicherlich trotz seiner körperlichen Leichtigkeit zum Schwergewicht werden. Denn zum einen besitzt er den 7. Dan im Taekwondo (die zweithöchste Stufe des Schwarzgurts in Deutschland), der nur mehr verliehen wird, also nicht mehr erarbeitet werden kann. Zum anderen kann er jede Menge Titel vorweisen: Elf deutsche hat er selbst errungen – einen bayerischen im Eisschnelllauf (1978). Von ihm trainierte Sportlerinnen und Sportler holten 19 deutsche und 59 bayerische Titel sowie Erfolge bei internationalen Wettkämpfen.

Eberle hat auch schon viermal eine Taekwondo-Gala zugunsten der Kartei der Notorganisiert, dem Leserhilfswerk unserer Zeitung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren