Fußball-Landesliga

14.06.2019

Der SV Mering trainiert wieder

Angeschlagen ist derzeit Merings Stürmer Markus Gärtner (links). Er ist am Knie verletzt.
Bild: Rudi Fischer

Der Landesligist steckt schon in der Vorbereitung. Erster Test am Dienstag.

Seit Dienstag heißt es für die Fußballer des Landesligisten SV Mering wieder „Laufen und Schwitzen.“ Der neue Trainer Ajet Abazi, der von Türkgücü Königsbrunn über den Lech zu den Rot-Weißen wechselte, steckt mit seinem neuen Team also schon mitten drin in der Vorbereitung auf die Saison 2019/20, die am Wochenende 13./14. Juli eröffnet wird.

Und der MSV möchte vor allem eines: Eine sorgenfreie Saison spielen und nicht wie in der vergangenen Spielzeit bis zum vorletzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen müssen.

Mering hat sich gezielt verstärkt

Die Meringer haben sich für die sicher schwere Saison gezielt verstärkt – unter anderem mit drei Spielern, die allesamt schon einmal beim FC Stätzling kickten. Torhüter Julian Baumann, 28, kommt direkt vom Bezirksligisten, der 27 Jahre alte Verteidiger Christoph Mittermaier spielte zuletzt beim Bayernligisten TSV Schwabmünchen und Patrick Szilagyi, 26, der ebenfalls in der Defensive angesiedelt ist, stand zuletzt beim Meringer Konkurrenten Cosmos Aystetten unter Vertrag. Vom TSV Aindling (Bezirksliga Nord) wechselte Moritz Buchhart, ein 21 Jahre alter Mittelfeldspieler zum MSV. Von der SpVgg Erkenschwick, einer Mannschaft der Westfalenliga, kommt der 25-jährige Mittelfeldspieler Dennis Kündig nach Mering.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zudem rücken mit Denis Berger und Dominik Danowski zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchsbereich in den Kader der ersten Mannschaft nach.

Allerdings haben die Meringer auch einige Abgänge zu verzeichnen: Kenan Ersoy wechselt zu Türkspor Augsburg, Andreas Kudwig hat den MSV mit unbekanntem Ziel verlassen, Andreas Rucht wird pausieren und Valentin Riedl schließt sich dem Kreisligisten BC Rinnenthal an. Auch Bajram Gocevic, 38, wird nicht mehr als Spieler zur Verfügung stehen – er wird Co-Trainer der zweiten Meringer Mannschaft.

Markus Gärtner ist angeschlagen

Beim Trainingsauftakt waren nahezu alle Akteure an Bord, einzig auf Stürmer Markus Gärtner musste der neue Coach Ajet Abazi noch verzichten. „Gärtner ist angeschlagen, er hat sich am Knie verletzt. Was genau passiert ist, muss erst eine MRT-Untersuchung klären. Ein Ausfall Gärtners wäre jedenfalls bitter für uns“, meinte MSV-Präsident Georg Resch. Ebenfalls noch nicht dabei ist Manuel Utz, der sich im Urlaub befindet.

Das erste Testspiel steht auch schon fest: Am kommenden Dienstag, 18. Juni, treffen die Meringer auf der eigenen Sportanlage auf den TSV Grünwald. Der Münchner Verein hat die vergangene Saison auf Platz sechs der Landesliga Südost beendet – das dürfte gleich ein echter Prüfstein werden. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren