Handball

10.03.2012

Der Spitzenreiter kommt

Copy of Hab-TSV-1-11-254.tif
2 Bilder
Tipps von Trainer Hartmut Mayerhoffer bekommt hier TSV-Keeper Fabian Seiler – im Spiel gegen den souveränen Spitzenreiter Leutershausen wird er sie sicher brauchen können.
Bild: Peter Kleist

Der TSV Friedberg erwartet am Samstagabend den Ligaprimus SG Leutershausen und ist dabei nur krasser Außenseiter. Der TSV II empfängt am Sonntag den TSV Ismaning

Am Samstag ab 20 Uhr kommt der souveräne Spitzenreiter der 3. Liga nach Friedberg. Für die ersatzgeschwächten Handballer kann es gegen die SG Leutershausen nur um Schadensbegrenzung gehen. Erst am Sonntagnachmittag um 16.30 Uhr ist die zweite Mannschaft des TSV gegen Ismaning gefordert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

TSVFriedberg I Mittlerweile hat Trainer Hartmut Mayerhoffer nur noch sieben Feldspieler zur Verfügung. Miro Ilic steht nach seiner Verletzung weiterhin nicht zur Verfügung, nun ist auch noch Jonathan Scholz aufgrund schulischer Verpflichtungen verhindert. Darum werden am Samstag einige Spieler aus der Zweiten mit auf der Bank sitzen, damit Friedberg zumindest einige Wechseloptionen besitzt.

Mit Leutershausen kommt der designierte Meister in die TSV-Halle. Die Badener sind nur mäßig in die Saison gestartet – nach dem dritten Spieltag folgte eine unglaubliche Serie von 18 Siegen in Folge. Erst am letzten Spieltag riss diese beeindruckende Serie beim 30:30 gegen den Tabellenzweiten aus Horkheim. Aber mit acht Zählern Vorsprung ist den Badenern der Meistertitel und damit der Aufstieg in die 2. Bundesliga kaum noch zu nehmen.  Trainer Hartmut Mayerhoffer sieht die Ausgangslage realistisch: „Am Samstag kann es für uns nur um Schadensbegrenzung gehen. Gegen diese Mannschaft haben wir derart ersatzgeschwächt keine Chance. Im Hinspiel haben wir in Bestbesetzung und nach einer herausragenden Leistung mit 22:27 verloren. Allein das zeigt schon die Ausnahmestellung von Leutershausen in dieser Liga.“

TSVFriedberg II Am Sonntag ab 16.30 Uhr empfängt die zweite Mannschaft des TSV Friedberg den Tabellenzweiten aus Ismaning. Die Münchner, die bereits acht Zähler Vorsprung auf ihren engsten Verfolger haben, werden ein harter Prüfstein. Im Hinspiel trotzten die Herzogstädter Ismaning einen Punkt ab. Auf dieser Leistung will der TSV nun aufbauen, denn Friedberg braucht dringend Zähler im Abstiegskampf.  Dabei muss die „Zweite“ allerdings einen Ausfall verkraften. Markus Wuttke zog sich im letzten Spiel einen Knorpelschaden im Knie zu, er wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen können. Dafür ist Kreisläufer Matthias Grobe nach seinem Innenbandriss im Knie wieder fit. Auch Rechtsaußen Florian Scheiber wird am Sonntag mitwirken.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren