Newsticker
Bald vier Impfstoffe in Europa? Am 11. März wird über Johnson-Impfstoff entschieden
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Der Titelverteidiger schlägt wieder zu

Futsal

01.01.2019

Der Titelverteidiger schlägt wieder zu

Die Spieler der SG TSV Dasing/VfL Ecknach klatschen ab: Das Team hat zum dritten Mal beim Futsal-Landkreisfinale gewonnen. Diese Partie gewann die Mannschaft mit 3:0 gegen den Kissinger SC.
4 Bilder
Die Spieler der SG TSV Dasing/VfL Ecknach klatschen ab: Das Team hat zum dritten Mal beim Futsal-Landkreisfinale gewonnen. Diese Partie gewann die Mannschaft mit 3:0 gegen den Kissinger SC.

Die SG TSV Dasing/VfL Ecknach überrascht erneut beim Finale. Das bedeutet den dritten Landkreistitel in Folge. Der TSV Friedberg wird Vizemeister und ist ebenfalls beim Kreisfinale am Start.

Damit durfte nicht unbedingt gerechnet werden – die A-Junioren der SG TSV Dasing/VfL Ecknach machten das Tripple perfekt. Zum zweiten Mal in Folge reisten die Dasinger als Titelverteidiger an, und auch diesmal nahmen sie aus den Händen von Bezirksjugendspielleiter Helmut Brandmayr und Kreisjugendleiter Oskar Dankesreiter den Wanderpokal des Landkreises Aichach-Friedberg entgegen.

Mit dem TSV Friedberg sorgte zudem die A-Jugend des Hausherrn für eine weitere Überraschung. Als Vize-Landkreismeister qualifizierte sich der TSV vor den beiden Favoriten SV Mering und Kissinger SC für die Kreisendrunde am kommenden Sonntag, 6. Januar, ebenfalls in der Friedberger Sporthalle an der Hans-Böller-Straße.

Das sportliche Auftreten der U-19-Junioren begeistert

Das Positivste an diesem Nachmittag war obendrein das sportliche Auftreten der U-19-Junioren. Stefan Reisinger vom TSV Friedberg sagte: „Das war die beste Werbung für Futsal – volle Ränge und ein hervorragender Ablauf auf der Bühne.“ Auch Bezirksjugendspielleiter Brandmayr zeigte sich zufrieden: „Man sieht, dass die junge Generation und auch deren Trainer sich klar für die Futsal-Meisterschaft begeistern können.“

Begeistert waren auch die Anhänger der SG TSV Dasing/VfL Ecknach. Die Vorrunde verlief für Philipp Heinrichs, Dennis Handloser, Christian Wagner, Florian Engelhard, Nico Müller, Jonas Schieg, Maxim Korelko, Valentin Friedl, Marcel Rüffler und Fabio Gastl noch holprig. Man war schon zufrieden, dass man die Endrunde als Tabellendritter erreichen konnte. Beim Finalrundenauftritt präsentierte sich die rot-schwarze Spielgemeinschaft aber von ihrer Sahneseite.

Merings Spielführer Dominik Danowski (Mitte) war mit vier Treffern wieder bester Torschütze. Sein Team unterlag aber dem TSV Dasing.

Unter der Regie von Trainer Jürgen Schmid, der zusammen mit Hans Pfaffenzeller und Karl Wiesmüller die Spielgemeinschaft coachte, startete man mit viel Euphorie. Durch die Treffer von Christian Wagner und Fabio Gastl stellte man bereits im ersten Spiel gegen den Topfavoriten SV Mering mit einem 2:0-Erfolg die Weichen. Und der zweite Oberligist Kissinger SC hatte ebenfalls keine Chance gegen die Dasinger. Florian Engelhard, Jonas Schieg und Fabio Gastl trafen zum klaren 3:0-Erfolg. Torlos endete dann die dritte Partie der Spielgemeinschaft gegen den TSV Friedberg. Dabei glänzte Torhüter Philipp Heinrichs mit hervorragenden Paraden und hielt die Null fest. Und spätestens nach dem 2:0-Sieg (Tore: Engelhard, Korelko) über den Ortsnachbarn SG SV Obergriesbach war klar, dass die SG TSV Dasing/VfL Ecknach auf eine erfolgreiche Titelverteidigung zusteuert.

Allerdings machte es die Dasinger Vertretung noch einmal spannend gegen die SG Hollenbach/Petersdorf. Nach dem Führungstreffer von Florian Engelhard agierte Trainer Jürgen Schmid ohne Torhüter und nahm dafür einen zusätzlichen Feldspieler auf das Parkett. Benjamin Seitz gelang zwar der Ausgleich für die SG Hollenbach, aber Fabio Gastl traf im Gegenzug zum 2:1- Sieg. Trainer Jürgen Schmid sagte: „Nur unter Wettkampfbedingungen kann man für die Zukunft lernen.“ Sein Team trieb dabei allerdings das Nervenkostüm der mitgereisten Dasinger Eltern etwas in den roten Bereich. „Aber ich hatte auch volles Vertrauen in die jungen Burschen, die ein hervorragendes Turnier ablieferten.“

Der SV Mering kommt nicht richtig in die Gänge

Nicht richtig in die Gänge kam dagegen der SV Mering. Nach der Auftaktpleite gegen den TSV Dasing mühte man sich zu einem knappen 2:1-Erfolg über die SG Hollenbach/Petersdorf. Gegen den Ligakonkurrenten Kissinger SC stand es nach einem packenden und rasanten Spiel am Ende nur 1:1. Auch gegen den TSV Friedberg, der mit einer Glanzvorstellung den Meringern ein 2:2 abringen konnte, lief die Titelvergabe ohne den MSV.

Dafür war der TSV Friedberg um Julian Lippmann, Paul Voß, Luca Pötschan, Victor Klier, Hergim Kasumi, Ben Eckert, Lukas Wilbold, Tim Steiner, Felix Stache und Fabian Richter nun bestens auf Kurs. Ein Sieg über den Kissinger SC war nötig, um den Oberligisten den zweiten Rang streitig zu machen. Luca Pötschan ließ die Friedberger dann zum 1:0-Sieg und der Vizemeisterschaft in einer starken Partie jubeln. Trainer Thomas Truger war begeistert: „Einfach super, wie sich meine Truppe steigerte und sich diesen Erfolg verdiente.“ Am kommenden Sonntag vertritt der TSV Friedberg nun neben dem Titelträger SG TSV Dasing/VfL Ecknach den Landkreis beim Kreisfinale, allerdings ohne Trainer Truger, der im Winterurlaub weilt.

Schauen Sie sich auch die Bildergalerie an:

Der Titelverteidiger schlägt wieder zu
56 Bilder
Die Landkreismeisterschaft der A-Junioren in Bildern
Bild: Peter Kleist

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren