Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Der Trainer erwartet eine Reaktion

BezirksligaSüd

07.10.2017

Der Trainer erwartet eine Reaktion

KSC-Coach David Bulik fordert eine Leistungssteigerung – auch wenn etliche Akteure diesmal ausfallen

Ohne eine ganze Reihe von Stammspielern tritt der Kissinger SC am heutigen Samstag die Fahrt zum TSV Babenhausen an. Doch trotz der personell nicht gerade rosigen Situation fordert Trainer David Bulik eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams ein. Spielbeginn ist heute um 15.30 Uhr.

„Es sieht nicht optimal aus bei uns, wir haben gerade mal zwölf Feldspieler zur Verfügung und werden wohl noch aus der Jugend jemanden mitnehmen“, erklärte der Kissinger Trainer. Fehlen werden die die verletzten Quirin Springer und Milan Gajc, der Rot-gesperrte Jonas Gottwald sowie die Urlauber Dominik Gentgen, Luco Ogino, Jonas Graf und Mark-André Wimmer – also alles andere als gute Voraussetzungen für das Spiel beim aktuellen Tabellendritten.

Nichtsdestotrotz will Bulik mehr sehen, als zuletzt beim 0:2 auf eigenem Platz gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Kempten. „Das hat mir nicht gefallen, da war schon beim Aufwärmen zu wenig Körperspannung da. Ich hab gesagt, wenn wir so spielen, wie wir uns aufgewärmt haben, dann verlieren wir – und so ist es auch gekommen“, erklärte Bulik.

Der will nun eine Reaktion seines Teams sehen, das hat der Kissinger Spielertrainer unmissverständlich erklärt. Man müsse sich wieder besser präsentieren, forderte Bulik – schließlich „wollen wir auch aus Babenhausen was mitnehmen“, wie er erklärte. (pkl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren