Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Der erste Start ist viel versprechend

Friedberg-Wasserski

23.06.2017

Der erste Start ist viel versprechend

Die zwei Starter des des WSV Friedberg beraten sich: Niklas Heinicke gibt Isabel Bossow letzte Tipps vor dem abschließenden Springen.
Bild: Nicole Hillenbrand

Zum Auftakt der ITC-Tour in Beckum schaffen es zwei Friedberger Fahrer auf das Podest. Wofür das eine gute Ausgangsposition ist.

Das war ein viel versprechender Auftakt in die ITC-Tour der Wasserskifahrer für zwei Mitglieder des WSV Friedberg. ITC steht für „International Tour of Cable-Ski“ und ist so etwas wied er inoffizielle Weltcup in dieser Sportart. Und die beiden Friedberger Wasserskiläufer Niklas Heinicke und Isabel Bossow reisten zum ersten ITC-Tourstop nach Beckum. Und beide kehrten mit einem Podestplatz wieder nach Hause zurück.

Niklas Heinicke, der mit seinen 19 Jahren normal noch in der Juniorenklasse startet, zeigte auch bei den Open Men im Trickski sein ganzes Können und sicherte sich den zweiten Platz. Beim anschließenden Slalom war die Konkurrenz eindeutig am stärksten und so gesehen ist der siebte Platz für den Friedberger durchaus respektabel. Im abschließenden Springen fehlten Niklas heinicke 3,5 Meter zu seinem zweiten Podestplatz. Mit Rang vier beschloss er diesen Wettkampf.

Isabel Bossow überraschte zum Tourstart im Trickski. Mit einer neunen persönlichen Bestleistung konnte auch sie sich hier mit Rang drei einen Platz auf dem Treppchen sichern. Mit dem Lift, der in Beckum im Gegensatz zu den anderen Anlagen gegen den Uhrzeigersinn läuft, hatte sie im Slalom zu kämpfen, landete aber trotzdem auf Platz vier. Beim Springen zeigte sie technisch saubere Leistungen, nur bei der Weite lief es nicht ganz wie gewünscht. Mit Rang fünf endete für sie der erste ITC-Stop in diesem Jahr.

Mit diesen guten Ergebnissen sichern sich Niklas Heinike und Isabel Bossow eine gute Ausgangsposition für die weiteren drei Tourstops die in dieser Saison noch in Kosice (Slowakei), Asten (Österreich) und Tel Aviv (Israel) anstehen. Dabei steigt das Finale in Israel und dafür qualifizieren sich nur die sechs oder maximal acht Besten in jeder Kategorie. Schon am kommenden Wochenende sind Isabel Bossow und Niklas Heinicke sowie etliche andere Fahrer des WSV Friedberg wieder unterwegs. Es geht für die Friedberger Truppe nach Weert in Holland, wo am 24./25. Juni ein „normaler“ internationaler Wettkampf ansteht. Am 1. Juli dürfen die WSV-Akteure dann ihr Können vor heimischen Publikum auf der Anlage am Baggersee zeigen – dann steht der Friedberg-Cup an.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren