1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Die Reise nach Franken hat sich für Kissing gelohnt

Radball

15.04.2019

Die Reise nach Franken hat sich für Kissing gelohnt

Die volle Punktzahl fuhren Florian (rechts) und Norbert Menzinger am fünften Spieltag der Bayerliga ein.
Bild: Alfred Keller

Die Kissinger Bayernliga-Mannschaften schneiden beim Spieltag in Steinwiesen und Bamberg sehr erfolgreich ab. Einem Duo gelingt dabei auch der Tagessieg.

Eine weite Reise haben die fünf Bayernligamannschaften des Radsportvereins Kissing hinter sich. Alle Teams mussten in Steinwiesen bzw. in Bamberg antreten. Die weiten Fahrten haben sich aber gelohnt. Mit stolzen 37 Punkten kehrten die fünf Mannschaften aus dem Frankenland zurück.

Mit der maximalen Punktzahl überraschte die fünfte Kissinger Mannschaft und holte sich an diesem Spieltag den Tagessieg. Florian und Norbert Menzinger setzten sich zunächst mit 4:3 Toren im vereinsinternen Duell mit Kissing VI durch. Weitere Punkte gab es beim klaren 7:2 gegen Stein III. Auch gegen Gastgeber Steinwiesen II ging Kissing beim 4:2-Erfolg als Sieger vom Feld. Den vierten Sieg gab es beim 3:1 gegen Stein III.

Nach dem verpatzten Auftaktspiel setzten sich Gunnar Sieb und Christian Colditz (Kissing VI) mit 6:2 gegen Stein IV durch. Enttäuschend war die 2:4-Niederlage gegen Stein III. Umso größer war die Freude dafür nach dem 2:0 gegen Gastgeber Steinwiesen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf dem Weg nach vorne befinden sich Michael Grießer und Moritz Hartl, das Team Kissing IV. Das Duo holte sieben Punkte aus drei Spielen und hat sich in der Tabelle weit nach vorne gearbeitet. Nach dem klaren Auftakterfolg gegen Stein III (6:0), teilten sich die Paartaler beim 2:2 gegen die Heimmannschaft die Punkte. Mit einem 6:2 gegen Stein IV verbesserte sich auch die Tordifferenz der „Vierten“.

Unnötige Niederlage im ersten Spiel

Mit einer unnötigen Niederlage startete Kissing III, Thomas Brunner und Fabian Keller. Gegen Schweinfurt lag man schnell zurück, glich aber bis zur Pause zum 1:1 aus. Doch im zweiten Spielabschnitt waren die Unterfranken erneut spritziger, legten zwei Tore vor und brachten den 3:1-Erfolg über die Zeit. Auch gegen Zweitligaabsteiger Goldbach gingen Brunner und Keller mit einer 4:7-Niederlage vom Feld. Nun zeigte das Duo Kampfgeist. Der Lohn dafür waren zwei knappe Erfolge gegen Gaustadt (3:2) und Burgkunstadt (4:3).

Noch steht der Titelgewinn nicht fest

Für Kissing II, Andreas Pongratz und Lukas Keller, stand gleich zu Beginn des Spieltages die mögliche Vorentscheidung um die Bayernligameisterschaft auf dem Plan. Kissing II und Goldbach führen die Tabelle einsam vor allen weiteren Mannschaften an, Kissing dabei drei Punkte vor den Unterfranken. Pongratz und Keller legten schnell vor, doch Goldbach konterte und ging mit dem zweiten Treffer in Führung. Kurz vor der Pause gelang Andreas Pongratz noch der Ausgleich. In der zweiten Hälfte nahm das Spiel der Paartaler richtig Fahrt auf und sie siegten 5:2.

Völlig überraschend dann die 4:7-Niederlage gegen Gaustadt, schließlich hatte man zur Pause mit 4:1 geführt. Danach aber lief man immer wieder in Konter. Zum Abschluss gab es beim 5:2 gegen Burgkunstadt wieder einen Dreier.

Kissing bleibt weiter drei Punkte vor Goldbach. Durch die guten Ergebnisse haben sich die weiteren Kissinger Teams nach vorne gearbeitet. Jetzt haben alle Mannschaften noch die Chance, den dritten Rang, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga berechtigt, zu erreichen. Ganz außer acht darf aber auch die Nähe zu den Plätzen neun und zehn nicht gelassen werden. Diese beiden Plätze spielen nämlich in der Relegation mit den Besten der Landesliga.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren