1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Die weiten Fahrten haben sich gelohnt

Handball

23.10.2019

Die weiten Fahrten haben sich gelohnt

A- und C-Junioren des TSV Friedberg feiern in der Bayernliga Siege

Erfolgreich absolvierten die Bayernliga-Teams der männlichen A- und C-Jugend der Friedberger Handballer ihre jüngsten Punktspiele.

Im Auswärtsspiel beim HC Sulzbach-Rosenberg schaffte die Friedberger C-Jugend den zweiten Saisonsieg. Beim 27:25 (14:10) gaben die Friedberger aber nach einer guten ersten Hälfte fast noch den Erfolg aus der Hand. Trotz kleiner Startschwierigkeiten führte der TSV nach 18 Minuten mit 10:6 und zur Pause mit 14:10. Bis dahin war der TSV das klar bessere Team und war verdient vorne. Doch dann gingen die Organisation und auch die spielerische Überlegenheit verloren. Die Herzogstädter ermöglichten dem Gegner einfache Tore und sahen sich nach 32 Minuten mit 16:17 im Rückstand. Dann nahm Friedberg den Kampf an, übernahm nach dem 21:21-Ausgleich wieder das Kommando und setzte sich vorentscheidend zum 24:21 ab. Kilian Weigl mit 12 Toren wieder der beste Werfer seiner Mannschaft. Mit dem hart erkämpften 27:25 schiebt sich Friedberg auf Rang vier nach vorne.

Friedberg Gehrke, Gut, D. Mannl (1), Stancu (3), Dehm (1), Häusler (4/1), Heitz, Einertshofer, Neumeier (2), Weigl (12/2), Kappler (4).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Friedberger A-Jugend bleibt auf Erfolgskurs. Mit dem 30:29 (13:11) gegen den TV Marktsteft verteidigte sie ihre Tabellenführung. Der Siegtreffer für die Handballer fiel zwei Sekunden vor dem Ende. Fast bis nach Würzburg ging die Auswärtsfahrt. Dabei mussten die Friedberger ohne Valentin Müller und Marcel Stepanek (krank) sowie Vinzenz Hartl (spielte bei den Herren von Aichach) ersetzen. Dennoch erwischte man den besseren Start und führte bald mit 5:2. Marktsteft konnte trotz seines wurfgewaltigen Rückraums nichts gegen die kompakte Friedberger Abwehr ausrichten. Zudem hatte Torwart Raphael Karl wieder einen glänzenden Tag erwischt. Bis zum 10:6 sah es nach einer eindeutigen Angelegenheit aus, doch schon zur Pause hieß es nur noch 13:11 für den TSV. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste wieder das bessere Team. Spielmacher Henri Häusler war mit zehn Treffern der beste Werfer, er setzte auch seine Mitspieler Lukas Geisreither und Misel Hrgic immer wieder gut ein. Die A - Jugend blieb darum stets vorne, mit einem 25:22 und einem 29:26 ging es in die spannende Schlussphase.

Hier wäre das Spiel dann aber beinahe gekippt, denn Marktsteft konnte zum 29:29 ausgleichen und hatte 30 Sekunden vor Schluss die Chance auf die Führung. Das aber wurde von der Friedberger Defensive vereitelt. Und so bekam der TSV seine letzte Chance: Zwei Sekunden vor Schluss warf Geisreither den umjubelten 30:29-Siegtreffer.

Friedberg Karl; Graf; Häusler (10/4); Hrgic (6/2); Braun (2); Salopek (1); Geisreither (5); Link (3); Lugauer (1); Cada (1); Porterfield (1).

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren