Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Basketball

23.11.2017

Die zweite Niederlage

Die Sportfreunde Friedberg verlieren bei der DJK Kaufbeuren

Bei der DJK Kaufbeuren mussten sich die Friedberger Basketballer mit 80:73 geschlagen geben und ohne Punkte die Heimreise antreten. Dies bedeutet die zweite Niederlage in der jungen Saison.

Der Start verlief für die Sportfreunde alles andere als erwünscht. Mit 6:0 führten die Gastgeber bereits nach wenigen Spielminuten und zeigten, dass sie nicht wie in den letzten Aufeinandertreffen mit den Friedbergern das Nachsehen haben wollen. Alle Partien in der letzten Saison, unter anderem das Halbfinale des Bezirkspokals, entschieden die Friedberger für sich. Nach anfänglichen Problemen konnten sich die Gäste einigermaßen fangen und verkürzten den Abstand bis zum Ende des ersten Viertels auf drei Punkte (14:11). Im zweiten Viertel waren die Leistungen beider Mannschaften recht ausgeglichen, wodurch der Abstand relativ unverändert blieb. Mit einem Spielstand von 33:31 gingen sie in die Halbzeit.

Wie auch in den letzten Partien, kamen die Sportfreunde nach dem Seitenwechsel schlecht ins Spiel. Die Hausherren konnten aufgrund der schlechten Verteidigung ihrer Gegner in jedem Angriff beliebig zum Korb ziehen und ungedeckte Würfe nehmen. Alleine im dritten Viertel erzielten die Kaufbeurer 25 Punkte – viel zu viel für die sonst so effiziente Verteidigung der Friedberger. Über das gesamte Spiel fehlte sowohl in der Defensive als auch in der Offensive die nötige Struktur und Spielintelligenz. Zu der ungenügenden Leistung kamen einige fragwürdige Entscheidungen der Schiedsrichter hinzu, die den Sportfreunden den Schritt zurück ins Spiel nicht einfacher machten. Nach zehn Minuten in der zweiten Hälfte setzten sich die Gastgeber mit 58:46 ab.

Mit einem Rückstand von zwölf Punkten startete der letzte Spielabschnitt. Die Friedberger wollten sich keinesfalls geschlagen geben und versuchten alles, um die Partie nochmals zu drehen. Bis auf vier Punkte kämpften sie sich heran und verschafften dem Spiel noch eine spannende Endphase. Die starke Aufholjagd im letzten Viertel wurde jedoch nicht mehr belohnt.

Am kommenden Wochenende wollen die Ostler ihre negative Serie endgültig stoppen und zwei Punkte nach Hause holen. Spielbeginn ist am Sonntag, 26. November, um 17 Uhr in Buchloe.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren