Schießen

19.07.2019

Dreimal knapp am Podest vorbei

Florian Hirschberger von KK Mering war mit 390 Ringen bester Luftgewehrschütze des Friedberger Gaues bei der bayerischen Meisterschaft.
Bild: Reinhold Müller

Bei den bayerischen Landesmeisterschaften landen die Teilnehmer aus dem Friedberger Gau mehrmals auf dem undankbaren vierten Platz. Aber Johann Pany wird Vizemeister und auch die SG Ried ist erfolgreich

Ein sportlicher Höhepunkt ist für viele Schützen die Teilnahme bei den bayerischen Landesmeisterschaften auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück. Bei den populären Wettkämpfen, bei denen es nicht nur um Titel, sondern auch um die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften ging, starteten auch 46 Sportler des Friedberger Schützengaues und erzielten zum Teil Ergebnisse auf höchstem Niveau.

Den Anfang machten die 10-Meter-Armbrustschützen. Hierbei zeigten sich in der Damenklasse Katja Schwibinger mit 377 Ringen mit Rang zehn und Stefan Zieglmeir, der bei den Herren II mit 379 auf den sechsten Platz lag, sehr treffsicher. Als Titelverteidiger ging auch das Team von Tell Dasing in der Klasse Herren III (ab 51 Jahre) mit Peter Wintermayr (365/18.), Reinhold Müller (370/11.) und Johann Pany an den Start. Doch vor allem der Leistungsträger und Spitzenschütze Johann Pany lieferte mit 370 Ringen (Zwölfter Platz) eine enttäuschende Vorstellung ab und blieb den Beweis eines Titelanwärters schuldig. Damit belegten die Tell-Schützen mit 1105 Ringen hinter den Teams Andreas Hofer Fuchsmühl (1112 Ringe) und den Isarschützen Plattling (1107) ringgleich mit dem SSV ANB den vierten Platz.

Im Kleinkaliber 3-Stellungskampf, wo jeweils 20 Schuss kniend, liegend und stehend abgegeben werden, lag Hans-Jürgen Späth (Harthausen) mit 183/193/167 Ringen und gesamt 543 Ringen auf dem 15. Platz. Eine optimal aufeinander abgestimmte Kombination aus Kugel und Zündkapsel ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in dem 30 Schuss Programm mit dem Zimmerstutzen. Im Gegensatz zum letzten Jahr waren die Schützen der SG Ried diesmal wieder erfolgreich. Pany lieferte hier bei den Herren III eine blitzsaubere Leistung ab und wurde mit 276 Ringen knapp hinter Peter Hackenberger (Tölzer Land/277 Ringe) bayerischer Vizemeister. Gemeinsam mit Reinhold Müller (273/5.) und Martin Haider (268/16.) holte das Team mit 817 Ringen hinter Hubertus Bronnen (836) und vor der FSG Ruhpolding (812) Mannschaftssilber. Mit starken 277 Ringen und Platz zwölf überzeugte bei den Herren I Stefan Wintermayr (Haberskirch) und löste somit bei seiner ersten bayerischen Meisterschaft auch das das Ticket zur „Deutschen“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit sehr guten Ergebnissen konnten auch die Luftgewehr-Schützen überzeugen. Bei den Damen III belegte Cäcilia Stadtherr (Merching) mit 384 Ringen hinter der neuen bayerischen Meisterin Anna Birkmeir von den Vereinten Paartalschützen Aichach (389 Ringe) und Petra Horneber (Kranzberg/388) Ringgleich mit der drittplatzierten Angela Eisenberger (Traungau) nur aufgrund ihrer letzten etwas schwachen Zehner-Serie mit 92 Ringen den undankbaren vierten Platz. Mit mindestens 387 und 389 Ringen sind die Anforderungen für die Luftgewehr Herren und Damen zur Teilnahme an den deutschen Titelkämpfen sehr hoch. Bester Schütze des Gaues war hierbei Florian Hirschberger (KK Mering), der bei den Herren I mit starken 390 Ringen auf dem 37. Platz lag. Ebenso konnte mit 384 Ringen Sebastian Settele (Spielhahn Aulzhausen) (111. Platz) überzeugen. Auch die Damen Katja Schwibinger (Haberskirch/ 388 Ringe/79.), Michaela Hirschberger (KK Mering/108.) und Nicole Lindermayr (Haberskirch/110.) lieferten mit je 386 Ringen eine gute Leistung ab, lagen damit jedoch knapp um ein bis drei Zähler unter dem Qualifikationslimit.

Auch der Nachwuchs war mit zwölf Schützen vertreten. In der Schülerklasse waren Carina Hecher aus Harthausen (186/35.) und Laura Blank (Heinrichshofen) mit 181 Ringen (75.) sowie Fiona Weiß (Egenburg/173 Ringe/171.) am Start. Bei den Juniorinnen zeigten sich Lena Spicker (Merching) mit 386 Ringen (33.), Lena Beutlrock (Haberskirch/384/40.) und Franziska Hrabowsky (Kgl. Priv. Friedberg/380/50.) sowie Natalie Posselt von KK Mering mit 378 Ringen (68.) zielsicher, während bei der Jugend Andreas Reiter (Aulzhausen) mit 370 Ringen auf Rang 47 notiert wurde.

Große Hoffnungen auf einen vorderen Podest-Platz hatte auch das Luftgewehrteam von der SG Ried bei den Herren III. Johann Pany glänzte einmal mehr mit 383 Ringen und Rang 13. Raphael Müller brachte es auf 377 Ringe, womit er auf den 44. Platz kam. Dass man am Ende den dritten Platz nur um vier Zähler haarscharf verfehlte, ging auf das Konto von Reinhold Müller, der sich nach gutem Start mit 97 Rin-gen in der zweiten Serie zu sehr verzettelte und mit fünf Achtern nur 86 Ringe erzielte. Mit gesamt 372 Ringen lag er auf Platz 90. Auch Peter Hrabowsky (Kgl. Friedberg/375/66.) und Pierre Stumpf (Kissing/373/88.) waren mit ihren Leistungen nicht ganz zufrieden.

In der Disziplin Luftgewehr-Auflage wird um jedes Zehntel gekämpft. Gute Ergebnisse liegen bei über 313 Ringen und mehr. Mit 315,5 Ringen und dem 16. Platz konnte bei den Senioren I Pierre Stumpf von Gunzenlee Kissing überzeugen. Gemeinsam mit den Senioren II Georg Scharnagl (313,5/49.) und Raimund Zilmans (305,7/135.) erreichte das Team mit 934,7 Ringen den 28. Platz.

Neben Pierre Stumpf und Georg Scharnagl dürfen sich auch Andreas Beutlrock (Haberskirch) mit 314,3 Ringen und Rang 30 (Senioren I), sowie bei den Senioren II Lorenz Kalz (Steinach) mit 311,6 Ringen (73.) über die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft freuen.

In der Disziplin KK-50-Meter-Auflage-Gewehr war der Schützenkranz Wulfertshausen durch die Senioren II Karl Metzger (291,4/41.), Franz Metzger (288,0/44.)und Manfred Römmelt (286,2/47.) vertreten.

Mit der Luftpistole erzielte Gauschützenmeister Wolfgang Maschenbauer (Egenburg) bei den Herren III mit 356 Ringen den 47. Platz, während Michael Scheu (Steinach) mit 358 Ringen auf den 16. Platz bei den Herren IV kam.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren