1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ein Entscheidungsspiel für den TSV

Handball

30.04.2016

Ein Entscheidungsspiel für den TSV

Friedbergs Co-Trainer Christoph Handelshauser will am letzten Spieltag mit der zweiten Mannschaft den Klassenerhalt sichern.
Bild: Peter Kleist (Archiv)

Die Zweite muss die letzte Partie der Saison gegen Süd/Blumenau gewinnen, um den Klassenerhalt zu sichern. Die Erste will in der Bayernliga den vierten Platz erreichen

Das Ende der Handballsaison steht an. Während es für die erste Mannschaft des TSV Friedberg nicht mehr viel zu gewinnen gibt, wird es für die zweite spannend.

TSV Friedberg I Zum Abschluss der Saison empfangen die Friedberger Handballer am Samstag Rimpar II. Ab 20 Uhr wollen die Herzogstädter mit einem Sieg die Bayernliga-Spielzeit beenden. Die Reserve des Zweitligisten steht momentan auf dem zehnten Rang. Nach vier teils deutlichen Niederlagen in Folge gelang ihr am vergangenen Wochenende gegen den Absteiger aus Allach wieder ein Sieg. Mit dem Abstieg hat Rimpar jedoch nichts mehr zu schaffen, bestenfalls ist sogar noch der Sprung auf Rang acht drin.

Friedberg geht als Fünfter in den letzten Spieltag. Diesen Platz hat der TSV nach dem Auswärtssieg in Landshut sicher, vielleicht geht aber noch etwas nach vorne. Falls der Konkurrent aus Bayreuth in Haunstetten stolpert, kann mit einem Heimsieg noch der vierte Platz erreicht werden. Dies wäre ein mehr als achtbares Endresultat für die junge Mannschaft.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der TSV hat fast alle Spieler zur Verfügung, nur der Langzeitverletzte Michael Schnitzlein fällt weiterhin aus. Da die zweite Mannschaft ihr entscheidendes Spiel erst am Sonntag hat, kann Trainer Manuel Vilchez-Moreno nochmals mit allen Akteuren planen.

„Für die Zweite geht es am Sonntag um alles“, sagt der Coach. „Wir hingegen können ohne Druck aufspielen, ein gutes Spiel, um uns angemessen von unseren Fans zu verabschieden, ist unser Ziel. Schön wäre es, noch auf den vierten Platz zu kommen. Aber der Fokus an diesem Wochenende liegt ganz klar auf dem Endspiel in der Landesliga.“

TSV Friedberg II Für die Friedberger Zweite könnte die Saison nicht spannender enden. Am Sonntag ab 16 Uhr empfangen die Handballer den direkten Konkurrenten SG Süd/Blumenau zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt in der Landesliga Süd. Rund um das Spiel findet das Fest zum Saisonabschluss statt. Dabei spendiert die Abteilung ihren Fans 50 Liter Freibier. An diesem Tag werden auch die Spieler und Trainer verabschiedet, die den TSV verlassen werden.

Mit dem Auswärtssieg in Memmingen am letzten Samstag haben sich die Herzogstädter eine gute Ausgangsposition geschaffen für das letzte Saisonspiel. Sie haben jetzt den Klassenerhalt selbst in der Hand: Ein Sieg gegen den Rivalen aus Süd/Blumenau reicht zum sicheren Verbleib in der Landesliga.

Da die Konkurrenten aus Altenerding und Dietmannsried gegeneinander spielen und auch Würm-Mitte – nur einen Zähler hinter dem TSV gelegen – dank der Aufgabe beim Letzten aus Memmingen zu punkten droht, wäre jedes andere Resultat ein Spiel mit dem Feuer. Der TSV hat nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge, darum muss am Sonntag unbedingt ein Heimsieg her. Süd/Blumenau ist wegen einer Niederlagenserie zur Unzeit ebenfalls in den Abstiegsstrudel geraten. Viermal blieb die SG zuletzt ohne Punkte, jede dieser Pleiten war sehr knapp. Deshalb geht es für die Gäste ebenfalls um alles: Süd/Blumenau ist punktgleich mit dem TSV und wäre im Falle der fünften Niederlage akut gefährdet.

Wieder werden einige Akteure aus der ersten Mannschaft der Reserve helfen. Wer dies genau sein wird, entscheidet sich aber erst kurzfristig, da das Bayernliga-Team ja am Vorabend ebenfalls 60 Minuten lang alles geben wird.

Co-Trainer Christoph Handelshauser will den letzten Schritt gehen: „Dafür haben wir alle in den letzten Wochen so hart gearbeitet. Jetzt können wir diese harte Saison mit einem letzten Kraftakt erfolgreich abschließen. Jeder von uns weiß, dass nur der Sieg zählt. Unser Gegner ist aber ebenfalls in Bedrängnis, er wird sicherlich alles aufbieten. Aber wir wollen uns diesen letzten, entscheidenden Erfolg unbedingt holen.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20image2.tif
Bogenschießen

Friedberger auf dem Treppchen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen