Kreisklasse Augsburg-Mitte

14.05.2012

Ein Gegentor zur Unzeit

Copy%20of%20pt-TSV-2-11%20100.tif
2 Bilder
Christopher Metschkow (rechts) und der TSV Friedberg II verloren unglücklich bei Öz Akdeniz.
Bild: Selder

TSV Friedberg II verliert das Schlagerspiel bei Öz Akdeniz mit 1:2. Mering II schlägt Schwaben II mit 7:0. Wulfertshausen gewinnt in der Hammerschmiede

Friedberg/Mering Der Ausrutscher kam im ungünstigsten Moment: Der TSV Friedberg II verlor das Verfolgerduell um den zweiten Platz bei Öz Akdeniz mit 1:2 – der entscheidende Treffer fiel in der 90. Minute. Nutznießer davon ist neben den Augsburgern auch der SV Mering II, der mit dem 7:0 gegen Schwaben II seine Ansprüche in Sachen Platz zwei untermauerte. Aufhorchen ließ der SV Wulfertshausen, der beim SV Hammerschmiede mit 1:0 gewann und dem Spitzenreiter damit die erste Saisonniederlage zufügte. Für den FC Stätzling II könnte das 1:1 gegen Bärenkeller am Ende zu wenig sein.

MSV II hat keine Probleme

Schwaben II – Mering II 0:7Im Schongang siegte die zweite Garde des SV Mering gegen den Tabellenletzten aus Augsburg. „Die stehen zu recht da unten. Wir hatten keine Probleme und konnten unsere Kräfte vor dem großen Duell.  Jeweils ein Doppelpack von Nusko und Oswald entschieden das Spiel bereits zur Pause. Die Tore fielen alle nach demselben Muster: Mit Ballgewinn in der Defensive und schnellem Umschalten wurden die Gastgeber klassisch ausgekontert. Nach dem Wechsel durften sich noch Dube, Huber und abermals Oswald in die Torschützenliste eintragen. 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

ÖzAkdeniz – TSV Friedberg II 2:1 Im Spitzenspiel waren die Friedberger todunglücklich. Weil sie in der 90. Minute das eigentlich verdiente Remis durch einen Treffer von Göckmen verpassten.  Öz ging schon in der dritten Minute durch einen Kopfball von Serhanoglu in Führung, doch die Mannschaft von Markus Specht kämpfte vorbildlich und schaffte nach einem Torwartfehler durch Fleischmann das 1:1. In dieser rassigen Partie glänzten anschließend die Torhüter, dabei hatten die Friedberger Glück, als Keeper Mendel mit den Fingerspitzen das Leder an die Latte lenkte. Nach dem Wechsel dominierte aber eindeutig der TSV II. Aber was die Friedberger an sogenannten todsicheren Chancen verhauten, ging nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut und dann kam in der 90. Minute die kalte Dusche…

Glöggingen II – SV Ottmaring 0:1Zur frühen Morgenstunde gewann der SV Ottmaring mit 1:0 beim TSV Göggingen II. In einer mäßigen Partie musste der SVO sogar den etatmäßigen Keeper Thomas Funk als Feldspieler auf die Bank setzen - und Funk schoss auch das Tor des Tages. 

Bachern – Neusäß II 5:3Viel geboten wurde den 100 Zuschauern in Bachern. Acht Tore sieht man nicht alle Tage. Schon in der sechsten Minute hätte Baur den Torreigen eröffnen können – doch er vergab einen Foulelfmeter. Pfaffenzeller (23.) und Thomas Dambor (29.) schossen eine 2:0-Führung heraus, Bruignen (Foulelfmeter/35.) und Bilgin (39.) glichen aus, ehe Baur mit einem Drehschuss das 3:2 machte (44.). Noch einmal glich Neusäß aus (Bilgin/55.), dann machte Dambor mit seinen Treffern zwei und drei alles klar (65./85.).

SF Friedberg – Firnhaberau 1:0 Knapp, aber nicht unverdient behielten die Sportfreunde die drei Punkte – auch wenn mit Antony und Nitsch kurzfristig zwei „Schlüsselspieler“ ausfielen. Firnhaberau war überlegen, aber eben einfach zu harmlos – ganz anders die Hausherren, für die Karakurt nach 28 Minuten zum 1:0 traf.  Firnhaberau war im zweiten Durchgang nur bei einem Freistoß von Hubertus gefährlich, ansonsten stand die Abwehr der Hausherren um Libero Kindermann sicher. Gottwald, Endraß und Karakurt hatten noch Chancen, die dickste davon Karakurt: Doch er scheiterte mit einem Foulelfmeter am Gästekeeper (84.). (FSE)

Hammerschmiede – Wulfertshausen 0:1 Der SVW schaffte bei seinem Auswärtssieg in der Hammerschmiede das Kunststück, dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beizubringen. Die Hilz-Truppe zeigte eine konzentrierte Leistung und ließ keinen Treffer zu. Weigel hatte in der 27. Minute nach einem Solo eine Großchance, die er vergab. Besser klappte es dann in der 33. Minute, als Steber Würschings Querpaß aus sieben Metern in die Maschen setzte.

FCStätzling II – Bärenkeller 1:1 „Wir haben zwei Punkte liegen lassen“, ärgerte sich FCS-Trainer André Wolf. In der 90. Minute erzielte Bärenkellers Torhüter Thomas Baur nach einem Freistoß den Ausgleich für die Gäste – Hüseyin Bilik hatte den FCS II in der 40. Minute per Elfmeter mit 1:0 in Führung gebracht. Danach ließen die Stätzlinger wie schon so oft in dieser Saison etliche hochkarätige Chancen ungenutzt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC09914.tif
Handball-Bayernliga

TSV will Gegner ärgern

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket