1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ein Kissinger Duo hat eine weiße Weste

Radball

15.11.2019

Ein Kissinger Duo hat eine weiße Weste

Thomas Brunner und Fabian Keller (schwarze Trikots, hier bei den bayerischen Meisterschaften 2019 im vereinsinternen Duell mit Martin Egarter und Thomas Kieferle), legten in der Bayernliga einen optimalen Saisonstart hin.
Bild: Peter Kleist

Thomas Brunner und Fabian Keller zeigen sich auch am ersten Spieltag der Bayernliga in glänzender Verfassung. Vier Siege in vier Spielen.

Zum Auftakt der neuen Bayernligasaison standen sich sechs Mannschaften in der Paartalhalle Kissing gegenüber. Vier Teams stellte dabei der Radsportverein Kissing. Die weiteren Mannschaften kamen aus Ismaning und Bechhofen (Mittelfranken).

Thomas Brunner und Fabian Keller – die Mannschaft Kissing III – machten dort weiter, wo sie beim Bayernpokalfinale vor drei Wochen in Bechhofen aufgehört hatten. Mit zwölf Punkten aus vier Spielen ging das erfolgreiche Duo in jedem Spiel als Sieger vom Parkett. Bereits in den vereinsinternen Spielen gegen Kissing IV (4:2), Kissing VI (7:1) und Kissing V (5:1) gab es klare Erfolge. Gegen Aufsteiger Ismaning setzten sich Brunner/Keller gar mit 8:0 Toren durch.

Die direkten Vergleiche enden ausgeglichen

In den direkten Vergleichen der anderen Kissinger Mannschaften kam jedes Team auf einen Sieg und eine Niederlage. Somit hatten alle drei Mannschaften zunächst drei Punkte auf ihrem Konto.

Ein Kissinger Duo hat eine weiße Weste

Nun hatten alle drei Mannschaften noch die Möglichkeit, gegen die auswärtigen Mannschaften zu punkten. Kissing VI mit Gunnar Sieg und Christian Colditz nutzten die Chance und kamen nach einem spannenden Spielverlauf zu einem 3:3-Unentschieden gegen Bechhofen. Florian und Norbert Menzinger (Kissing V) standen gegen Bechhofen auf verlorenem Posten und mussten das Spielfeld mit einer 1:5- Niederlage verlassen.

Spannendes Spiel gegen Ismaning

Spannend verlief die Partie zwischen Kissing IV (Michael Grießer - Moritz Hartl) und Ismaning. Bis zum Pausenpfiff wogte das Spiel ständig hin und her. Beim Seitenwechsel lag der Gast mit 3:2 Toren in Führung. Der zweite Spielabschnitt gehörte eindeutig den Gastgebern. Schnell konnte Moritz Hartl die Führung der Gäste ausgleichen. Doch die weiteren Chancen der Paartaler wurden nicht verwertet. Als sich alle schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, setzte sich der Feldspieler der Oberbayern energisch durch und erzielte nur wenige Sekunden vor Spielende das 4:3 für Ismaning.

Thomas Brunner und Fabian Keller stehen nun zum Auftakt bereits ganz oben an der Tabellenspitze. Neben der maximalen Punktausbeute haben die beiden auch die meisten Tore geschossen und die wenigsten Gegentore hinnehmen müssen. Die anderen Kissinger Mannschaften finden sich zunächst in der unteren Tabellenhälfte wieder.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren