Volleyball

28.10.2013

Ein Slowake für den TSV

Krafttraining vor der Wohnung im Hotelturm in Augsburg: Samuel Podstupka, slowakischer Neuzugang beim TSV Friedberg.
Bild: Schweikart

Samuel Podstupka verstärkt Friedbergs Drittligateam

„Endlich darf ich spielen“, bejubelt Samuel Podstupka die frohe Nachricht, dass er nun offiziell für die Drittligavolleyballer des TSV Friedberg spielberechtigt ist. Am Sonntag, 3. November, wird der 20-jährige Zuspieler erstmals in eigener Halle auflaufen.

Vergangenen Sommer kam der aus Malacky bei Bratislava stammende Nachwuchsspieler erstmals nach Augsburg. Über einen Bekannten wurde der Kontakt zum TSV Friedberg hergestellt, wenige Tage später absolvierte Podstupka sein erstes Training. Der Slowake, der bereits in der Schule Deutsch lernte, fand an der Region und seinem Team schnell Gefallen: „Sehr gut fand ich von Beginn an, dass viele junge Leute dort spielen. An Friedberg und Augsburg gefällt mir die schöne Altstadt“. Danach ging es für den 20-Jährigen Zuspieler zurück in seine Heimat. Podstupka begann mit 14 Jahren mit dem Volleyball, sein Weg führte über die Erstligavereine Trencin, Nitra und Kamarno zu seinem ersten Auslandseinsatz in Friedberg.

Bürokratische Hürden – Ablösesumme, Freigaben verschiedenster Verbände – sorgten für Ungewissheit. Vor zwei Monaten zog er nach Augsburg, die endgültige Spielberechtigung ließ bis vor wenigen Tagen auf sich warten. Die Zeit nutze der 1,95 Meter große Slowake, um sich bestmöglich einzuleben: „Mein neues Team ist ein super Kollektiv. Wir haben immer viel Spaß im Training und mir wird bestens geholfen“, meinte er. Bei der U20-Weltmeisterschaft im Beachvolleyball wurde Podstupka 16. und auch fpr den TSV wird er im Sand spielen. Spielertrainer Alexander Hurler ist froh über diesen Transfer. „Samuel ist super Typ, der sich extrem schnell ins Team integriert hat. Sportlich ermöglicht er uns auf der Position des Zuspielers eine beim TSV bisher undenkbare Luxussituation, sowohl im Trainings als auch im Wettkampf“.

Podstupka hat in seiner Wohung eine hervorragende Übersicht: „Ich wohne im Hotelturm in Augsburg.“ Auch sein Deutsch wurde viel besser – und jetzt ist er noch auf der Suche nach einem Teilzeitjob.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Stadtlauf_Publikum_1_140718.tif
Laufsport

Bald fällt der Startschuss

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden