Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"

Kreisliga Ost

03.11.2019

Ein besonderes Match steht an

Stehen mit ihrem Team vor einerziemlichen Herkules-Aufgabe, wenn der Kreisliga-Spitzenreiter BC Aichach auf die Dasinger Sportanlage kommt: TSV-Coach Jürgen Schmid (links) und Co-Trainer Sepp Friedl.
Foto: Reinhold Rummel

Erstmals nach 15 Jahren treffen der TSV Dasing und der BC Aichach wieder in einem Punktspiel aufeinander. Rinnenthal muss nach Gerolsbach reisen.

Der Kreisliga-Spieltag am Sonntag steht unter besonderen Vorzeichen: Nach fast 15-jähriger Abstinenz stehen sich der TSV Dasing und der BC Aichach wieder in einem Punktspiel gegenüber. Der BC Rinnenthal tritt in Gerolsbach an.

Einst kamen 2500 Zuschauer

Dasing - Aichach Ein Blick zurück unterstreicht die besondere Bedeutung: „Punkteteilung vor Rekordkulisse“ titelten die heimischen Tageszeitungen in den 1990er Jahren. Die Landesliga-Auftritt zog die Besucher in Scharen an, so säumten im Oktober 1990 rund 2500 Besucher die Dasinger Sportanlage und sahen ein 1:1. Bei den Autobahnern standen zu klangvolle Namen wie Reismüller, Perfetto, Kedrusch, Hensold oder Eberle in der Startformation, beim BCA liefen Tauber, Remmert, Obermeier, Schenkl, Greiner, Schroll oder Scheurer auf. Bei den Derbys war immer etwas geboten: Motorrad-Ass Helmut Bradl gab Autogramme, die Landbäckerei Ihle buk den längsten Apfelstrudel Bayerns – die beiden Vordenker Hubert Vogl (TSV) und Tom Michl (BCA) sorgten für Spektakel auf und neben dem Spielfeld. Im Jahr 2004 kreuzten sich dann letztmals die Wege in der Punkterunde – der BCA marschierte nach oben, Dasing nach unten, wohin der BCA wenige Jahre später folgte.

Nun kommt Aichach als Kreisliga-Spitzenreiter nach Dasing und hat die Herbstmeisterschaft vor den Augen. Für Jürgen Schmid, der vor fast 15 Jahren in der Oberliga beim BCA als Trainer tätig war, sind die Rollen klar verteilt. „Favorit ist Aichach, doch meine Jungs werden alles geben“, so der Dasinger. Spielbeginn ist um 14 Uhr.

Der BCR ist sicher Favorit

Gerolsbach – BC Rinnenthal Die Rinnenthaler scheinen sich jetzt nach ihren erstaunlichen Eskapaden gefangen zu haben und gehen am Sonntag im letzten Vorrundenspiel auch als Favorit in das Spiel beim FC Gerolsbach. Denn die Platzherren sind als Vorletzte derzeit völlig aus dem Tritt, haben in den letzten fünf Spielen keinen einzigen Punkt geholt und zuletzt gegen Untermaxfeld mit 0:5 eine weitere Klatsche einstecken müssen. BCR-Trainer Lubos Cerny geht deshalb davon aus, dass mit einem Dreier der gute Mittelplatz in der Tabelle gefestigt werden kann. Dass der vorjährige Vizemeister bei zehn Punkten Rückstand auf Rang zwei nicht mehr in den Kampf um die Aufstiegsplätze eingreifen kann ist auch den größten Optimisten ohnehin klar. Diese Plätze scheinen mit dem BC Aichach und dem TSV Pöttmes vergeben. Aber die Elf um Surauer, Winterhalter, Bradl, Büchler und Co. möchte auch gar keine Sorgen bezüglich des Klassenerhalts haben. Und deshalb wäre ein Erfolg beim FC Gerolsbach richtig wichtig. (Sonntag 14 Uhr).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren