Radball

07.07.2016

Es geht um den Aufstieg

Kissing will aufsteigen: Noch ist aber unklar, ob Andreas Andreas Pongratz antreten kann.
Bild: Kleist

Pongratz und Keller wollen in die 2. Bundesliga.

Am Samstag, 9. Juli, steht dem Radsportverein Kissing die Finalrunde um den Aufstieg in die 2. Radball Bundesliga ins Haus. Sechs Mannschaften aus ganz Deutschland haben sich über die jeweiligen Oberligen in den Landesverbänden und der Aufstiegsvorrunde für die Endrunde in Kissing qualifiziert. Nun stehen sich Mannschaften aus Hessen, Württemberg, Nordrhein Westfalen, Sachsen Anhalt und Bayern ab 14 Uhr in der Paartalhalle gegenüber.

Andreas Pongratz und Lukas Keller vom Radsportverein Kissing wollen als Vorrundensieger in den Wettbewerb gehen. Aber noch ist unklar ob Andreas Pongratz überhaupt dabei ist. Schließlich steht in seiner Ausbildung am Wochenende ein wichtiger Termin an. Düsseldorf und Ginsheim belegten in der Vorrunde jeweils den zweiten Platz. Mücheln und Laubach qualifizierten sich jeweils als Dritter für die Finalrunde. Vervollständigt wird das Teilnehmerfeld mit der Mannschaft aus Prechtal. Das junge Team aus dem Schwarzwald belegte bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft den zweiten Platz und hat sich damit für die Aufstiegsrunde qualifiziert.

Alle Mannschaften fangen bei Null an

Beim Spieltag in Kissing haben die Vorrundenergebnisse keine Bedeutung mehr. Alle Mannschaften beginnen bei Null und nur die ersten drei Teams steigen in die zweite Bundesliga auf. (RSV)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%202018_Neue_Judo-Meister_des_SF_Friedberg__Judoteams.tif
Judo  SF Friedberg

Sie tragen nun den schwarzen Gürtel

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen