Newsticker

So viele wie noch nie: Mehr als 10.000 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Freienried I schließt auf Platz zwei ab

Schießen

25.02.2015

Freienried I schließt auf Platz zwei ab

Jürgen Hopfensitz unterlag in seinem Duell und dem der Freienrieder um Platz eins der Oberbayernliga um einen einzigen Ring und das Team um diesen Punkt.
Bild: Lorenz Steinhard

Pistolenschützen freuen sich über ihr Resultat in der Oberbayernliga

Die erste Pistolenmannschaft des Elf und Eins Freienried konnte als höchstklassige Pistolenmannschaft des Schützengau Friedberg mit dem zweiten Platz in der Oberbayernliga erneut ihre Treffsicherheit beweisen. Nach drei verlorenen Wettkämpfen von fünf in der Vorrunde war zunächst das große Ziel der Klassenerhalt. Mit Beginn der Rückrunde und einem 4:1-Sieg gegen Gundelsdorf konnte man jedoch Hoffnung schöpfen. Ernüchterung brachte der Wettkampf gegen Riedheim den man mit 2:3 Punkten verlor. Das Duell gegen Egling konnte man mit 5:0 Punkten für sich entscheiden. Markus und Andreas Hartl konnten ihre Duelle mit nur wenigen Ringen gewinnen. Ulrich Ampenberger musste nach Ergebnisgleichheit von 319 Ringen einen Stechschuss abgeben den er mit einer Acht für sich entscheiden konnte. Mit einem 3:2-Sieg gegen Bayerdilling war nun der Klassenerhalt endgültig gesichert. Nachdem die Ergebnisse der anderen Wettkämpfe des Abends feststanden war nun plötzlich Platz eins der Oberbayernliga in greifbarer Nähe. Um den ersten Platz zu erreichen, wäre ein Sieg gegen Bergheim nötig.

In diesem Wettkampf verlor Klaus Hupfeld sein Duell mit 345:355 Ringen. Auch Verena Wolf verlor mit 347:352 Ringen. Markus Hartl konnte sein Duell mit 364:356 Ringen für sich entscheiden. Im Duell mit Andreas Hartl gab es wieder Ergebnisgleichheit (364:364), sodass mit einem Stechschuss entschieden werden musste. Der Freienrieder bewies Nervenstärke und machte den Punkt mit einem 10:9-Schuss. Das Duell von Jürgen Hopfensitz ging zugunsten der Bergheimer aus. Hopfensitz verlor mit nur einem Ring (369:368). Damit war Bergheim der 3:2-Sieger (1796:1788 Ringe) des Vergleichs. Die Pistolenmannschaft des Elf und Eins Freienried ist mit dem zweiten Platz überaus zufrieden und freut sich auf weitere spanende Duelle am neuen Schießstand.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren