Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre

Handball

11.04.2015

Friedberg II ist Außenseiter

TSV-Trainer Dieter Braun (rechts) will sein Bayernligateam kräftig anschieben, damit es morgen ab 16 Uhr in Coburg bei der „Zweiten“ des Bundesligisten mehr als nur Außenseiterchancen besitzt.
Bild: C. Kolbert

Der Bayernligist muss am Sonntag bei der HSC Coburg II bestehen

Die Friedberger Zweite beginnt den Saisonendspurt in der Bayernliga. Am Sonntag ab 16 Uhr geht es nach der Osterpause bei Coburg II weiter. Die Reserve des Zweitligisten, der sogar noch leichte Hoffnungen hegen kann auf den Aufstieg in die Bundesliga, ist in der höchsten Klasse des Bundeslandes auf einem guten fünften Platz zu finden. Darum ist der TSV klarer Außenseiter.

Aber die Herzogstädter wollen sich besser präsentieren als bei der hohen Heimniederlage gegen Ismaning und hoffen darauf, die Coburger zumindest ein wenig ärgern zu können. „So, wie gegen den Vorletzten, wollen wir nicht auftreten“, sagte Trainer Christoph Handelshauser. „Da haben wir nicht überzeugen können. Unsere Abwehr und unser Offensivspiel muss sich enorm verbessern, aber dafür haben wir die letzten beiden Wochen genutzt. Die Mannschaft hat im Training gut gearbeitet und will dies im kommenden schweren Auswärtsspiel umsetzen.“

Der TSV geht mit demselben Kader in die Begegnung. Da nach dem Fünften der Dritte aus Bayreuth und dann der Zweite aus Waldbüttelbrunn wartet, wird es schwer werden für den Aufsteiger, Ismaning im Klassement noch zu überholen. Trotzdem hat die junge Mannschaft in der Bayernliga viele wichtige Erfahrungen sammeln können, die ihr in der kommenden Spielzeit in der Landesliga sicherlich enorm weiterhelfen werden.

Die Friedberger Jugendteams starten am Wochenende in die erste Qualifikationsrunde für die kommende Saison. Die Ligenzugehörigkeit im Jugendbereich wird stets durch mehrere Turniere ermittelt. Natürlich hoffen dabei alle Teams der Friedberger auf die bestmöglichen Resultate, um sich so für eine hochklassige Liga zu qualifizieren. Zwei Mannschaften haben dabei Heimrecht. Die weibliche A-Jugend der JSG Friedberg/Kissing absolviert ihre erste Runde der Landesligaqualifikation am Sonntag ab 10 Uhr in der Paartalhalle. Die Gegner sind Aichach, Ismaning III, Burlafingen und Ottobeuren.

Die weibliche C-Jugend startet zum selben Termin in Friedberg in die neue Saison. Sie muss gegen Herrsching, Waltenhofen und die JSG Schwabkirchen antreten. Ferner sind die männliche A-Jugend am Samstag in Herrsching und die männliche B-Jugend am gleichen Tag in Landsberg gefordert, während die weibliche B-Jugend ebenfalls am Sonnabend in Memmingen am Start ist. Die männliche C-Jugend hingegen ist erst später gefordert, da sie direkt in die Bayernliga-Qualifikation startet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren