Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberg: Nachwuchshandballer verlieren und dürfen dennoch weiter trainieren

Friedberg
15.05.2021

Nachwuchshandballer verlieren und dürfen dennoch weiter trainieren

Auch die zwölf Tore von Friedbergs Kilian Weigl (am Ball) konnten die Niederlage der B-Jugend in Allach nicht verhindern.
Foto: Karsten Weigl

Die männliche B-Jugend der Handballer des TSV Friedberg verliert das Ausscheidungsspiel zur deutschen Meisterschaft in Allach. So geht es jetzt weiter.

Aus ist der Traum von der deutschen Meisterschaft für die männliche B-Jugend der Handballer des TSV Friedberg. Gegen eine übermächtige Mannschaft aus Kader- und Jugendbundesligaspielern des TSV Allach konnten die Friedberger Nachwuchshandballer im ersten Qualifikationsspiel zur deutschen Meisterschaft nur zu Beginn des Spiels mithalten. Am Ende stand eine 22:42-Niederlage.

Bis zur zwölften Minute hielten die Gäste das Spiel offen. 10:8 hieß es zu diesem Zeitpunkt für Allach. Die Hinausstellung von Calin Stancu riss dann vor allem in der Friedberger Abwehr eine Lücke, die die Allacher Kreis- und Rückraumspieler gnadenlos nutzten und in der Folge auf 20:10 wegzogen. Zur Pause stand es 20:11. Nach dem Seitenwechsel konnte Friedberg bis zum 25:15 wieder mithalten. Doch angesichts der unausweichlichen Niederlage schwand zunehmend die Entschlossenheit, vor allem in der Abwehr. Insgesamt fiel aufgrund der stark unterschiedlichen Mannschaftsstärken die Niederlage etwas zu hoch aus.

Friedberger Handballer trainieren seit Ostern

Dennoch konnten die Herzogstädter die Allacher Halle erhobenen Hauptes verlassen. Nachdem die U17 des TSV Friedberg in den Jahren 2018 und 2019 den Meistertitel im Endturnier der bayrischen Landesligen holen konnte, verhinderte die coronabedingte Zwangspause im Frühjahr 2020 den Hattrick. Damals war der TSV kurz vor dem Ende der Punktrunde auf dem besten Wege, sich das dritte Mal in Folge für das Finalturnier zu qualifizieren. Nach drei Spieltagen im Herbst in der Bayernliga war dann coronabedingt für das Team der Trainer Dieter Braun und Deacon Link die Saison auch schon wieder beendet. Nach 14 Monaten Pause war das Spiel in Allach trotz der Niederlage ein Höhepunkt.

Seit Ostern hatten sich die Friedberger unter strengen Hygieneauflagen auf das Spiel vorbereitet. Nur mit negativem Corona-Test dürfte die B-Jugend trainieren. Auch vor dem Spiel in Allach musste sich das Team testen lassen. Das übernahm Dr. Hannes Proeller aus Friedberg. Bei einem Sieg hätten die Friedberger am Samstag in der nächsten Runde ein Heimspiel gehabt. Dennoch dürfen die Nachwuchshandballer wohl weiter trainieren, da sie als möglicher Nachrücker parat stehen müssen und einige Spieler im Landeskader stehen. Ohnehin hofft man beim TSV, dass ab Montag in allen Sparten wieder unter Auflagen trainiert werden darf. (AZ)

TSV Friedberg Häusler, Kell, Seitz, Neumeier, Grommeck, Weigl, Schmid, Kappler, Krizanovic, Gut, Stancu, Mannl, Gehrke, Dehm

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.