1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberg jubelt über einen klaren Sieg

Volleyball

03.02.2019

Friedberg jubelt über einen klaren Sieg

Der Friedberger Hannes Steffan freut sich über einen Punktgewinn. Die erste Mannschaft hat sich klar gegen Dachau durchgesetzt.
Bild: Philipp Schröders

Die erste Mannschaft schlägt den ASV Dachau in der eigenen Halle. Die Gastgeber gewinnen alle Sätze und stehen weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz.

Nach zwei Siegen in Folge wollten die Friedberger Volleyballer am Sonntagnachmittag daheim gegen den ASV Dachau nachlegen, um sich in der Tabelle der 3. Liga weiter Luft zu verschaffen. Vor der Partie lagen die Friedberger auf dem vierten Platz und wollten den Anschluss an das Spitzentrio aus Sachsen nicht verlieren. Für Mittelblocker Matthias Kaiser war das die vorerst letzte Partie im Trikot der Herzogstädter, ihn zieht es studienbedingt nach Asien und somit wird er den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Im ersten Abschnitt erwischten die Hausherren einen perfekten Start. Dank einer starken Blockleistung, vor allem von Matthias Kaiser, konnten die sich die Friedberger schnell mit 10:5 absetzen. Auch im weiteren Verlauf des Satzes ließen die Hausherren nicht locker und konnten dank starker Aufschläge Punkt für Punkt erzielen. Selbst zwei Auszeiten der Gäste aus Dachau brachten die Herzogstädter nicht aus ihrem Rhythmus. Sie konnten ihren Vorsprung verwalten und sich somit den ersten Satz mit 25:19 sichern.

Der zweite Abschnitt begann ähnlich wie der Erste, Friedberg konnte direkt an die Leistungen aus dem vorherigen Satz anknüpfen, allerdings hielten die Gäste diesmal besser dagegen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich bis zur Mitte keine Mannschaft wirklich absetzen konnte, dann allerdings gaben die Friedberger Gas und erspielten sich eine Fünf-Punkte-Führung bei 20:15. Diesen Vorsprung konnte der TSV sogar noch ausbauen, ließ dann aber am Ende etwas die Zügel schleifen. Trotzdem gewannen sie den zweiten Abschnitt ungefährdet mit 25:20.

Friedberg jubelt über einen klaren Sieg

Mit der 2:0-Führung im Rücken starteten die Herzogstädter gut in den letzten Satz. Immer wieder konnten Chris Pohl und Benni Sauerstein punkten und so einen Vier-Punkte-Vorsprung erspielen. Doch ganz kampflos wollten die Gäste nicht aufgeben und so betrug die Führung in der Mitte des Satzes nur noch zwei Punkte. Doch nach einer Auszeit fingen sich die Friedberger wieder und konnten ihr Spiel souverän weiter aufziehen, zwischenzeitlich führte der TSV mit sieben Punkten. Am Ende war es ein Angriffsfehler der Gäste, der den Satz mit 25:19 zugunsten der Friedberger entschied.

Durch diesen 3:0 Erfolg befindet sich die erste Mannschaft des TSV Friedberg weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz, der Vorsprung auf den Dritten aus Leipzig beträgt aber immer noch drei Punkte. „Wir haben heute von Anfang bis Ende unser Bestes gegeben und uns für eine starke Leistung belohnt. Das stimmt uns positiv auf die schwere Aufgabe in zwei Wochen“, sagte Libero Hannes Steffan.

Friedberg Birkholz Ja., Birkholz Ju., Eichhorn, Erhardt, Gumpp, Hurler C., Hurler M., Husemann, Kaiser, Pohl, Sauerstein, Steffan, Stöcker

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren