1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberg schickt vier Teams nach Mering

Turnen

18.10.2019

Friedberg schickt vier Teams nach Mering

TSV-Turner Fabian Hartmann beim Handstand auf dem Barren.
Bild: Miller

Der TSV 1862 möchte beim Gauentscheid des Bayernpokals aufs Treppchen.

Ein starkes Aufgebot von vier Turnteams kann der TSV Friedberg am Samstag, 19. Oktober, ab 10 Uhr zum Gauentscheid des Bayernpokals in die Meringer Eduard-Ettensberger-Halle entsenden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dieses Event wird vom Turngau Augsburg veranstaltet und vom TV Mering ausgerichtet. Die Jugendturner des TSV Friedberg wollen sich dabei für den Regionalentscheid qualifizieren.

Vorjahresergebnisse sollen wiederholt werden

Mit dem Ziel, die Top-Ergebnisse des Vorjahres zu wiederholen, werden die Jugendturner des TSV alles daransetzen, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Sie wollen an den sechs Geräten – Pauschenpferd, Barren, Reck, Ringe und Sprung – das vorgeschriebene Pflichtprogramm bestmöglich darbieten. Dafür haben die Jungs in der vorangegangenen Zeit hart trainiert.

Pro Mannschaft sind es vier bzw. fünf Turner, die alles tun werden, um unter die jeweils zwei besten Teams und damit zum Regionalentscheid zu kommen.

Bei den älteren Jahrgänge 2002 bis 2004 der Altersgruppe A/B gehen mit Fynn Klein, Markus Schmid, Sebastian Rudnitzky, Hans Glockenstein, Fabian Hartman, Marius Hamp, Valentin Zygankov und Philipp Burkhardt erfahrene Turner an den Start, die es aufs Treppchen schaffen wollen.

Hoffnungsvolle Talente am Start

Hoffnungsvolle Talente weist die Gruppe C mit Ben Köhler, Elias Schubert, Simon Zutt und Daniel Schulmann auf. Gut abschneiden wollen auch die Jüngsten der Gruppe D mit Felix Huggenberger, Fabian Bayer, Lukas Geißlinger und Daniel Eckert.

Einer der Friedberger Leistungsturner, Gregor Hamp, fällt verletzungsbedingt aus, Katharina Weber und Thomas Hartmann gehören dem Kampfgericht an.

Als Trainerin und Betreuerin wird Julia Roth versuchen, den Wettkampfeifer gut zu koordinieren.

Die Konkurrenz kommt von den Vereinen TSV Gersthofen, TSV Leitershofen und TV Mering.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren