1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberg untermauert Platz zwei

Tischtennis

13.03.2013

Friedberg untermauert Platz zwei

Karl Schöpp vom TTC Friedberg 
Bild: Schlickenrieder

 TTC-Herren bezwingen Jettingen mit 9:6. Die „Zweite“ verliert

Guter Tischtennissport, spannende Spiele und ein glücklicher, aber auch verdienter Sieger nach über drei Stunden Spielzeit. So könnte man kurz gefasst die Begegnung zwischen dem VfR Jettingen und dem TTC Friedberg beschreiben.

Ansonsten hatten die TTC-Teams zuletzt wenig Freude, zumal sie alle ersatzgeschwächt antreten mussten. Die „Zweite“ verlor gegen TSG Hochzoll III mit 5:9, die dritte Mannschaft unterlag SSV Anhausen mit 4:9, ebenso das vierte Team bei Post SV Telekom Augsburg V. Auch die fünfte Mannschaft musste nach einem klaren 9:2 bei Königsbrunn VI wenige Tage später eine 5:9-Niederlage gegen Pfersee II einstecken.

Die TTC-Herren waren gewarnt, hatte Jettingen doch zuletzt mit guten Ergebnissen aufhorchen lassen. Umso wichtiger war es, dass Bernhard Lindner nach überstandener Krankheit wieder zur Verfügung stand. Zusammen mit seinem Bruder Maximilian sorgte er im Doppel für den ersten Friedberger Punkt, während am Nebentisch Olaf Nilson/Hans Hirt dem Spitzendoppel der Gäste knapp in fünf Sätzen unterlagen. Immer besser harmoniert das dritte Friedberger Doppel Karl Schöpp/Günter Schnepp. Ihr 3:1 brachte die knappe Führung, die Bernhard Lindner mit einem klaren 3:0 ausbaute. Olaf Nilson musste sich zwar anschließend der Nummer Eins der Gäste geschlagen geben, doch Hans Hirt stellte den alten Abstand wieder her. Jettingen ließ jedoch nicht locker und glich zum 4:4 aus. Ganz wichtig, dass Günter Schnepp in seiner Partie die Nerven behielt und nach vier umkämpften Sätzen gewann. Das anschließende Match zwischen den beiden Spitzenspielern Alexander Wührer (Jettingen) und Bernhard Lindner vom TTC Friedberg bot so ziemlich alles, was den Tischtennissport so attraktiv macht. Spektaktuläre Ballwechsel, einen abwechslungsreicher Spielverlauf. Dass am Ende der Sieger, wie in den bisherigen Auseinandersetzungen, Bernhard Lindner hieß, war für Friedberg umso besser. Mit seinem 13:11, 13:15, 11:7, 11:7-Erfolg brachte er sein Team wieder mit 6:4 in Front. Nicht gerade von Glück begünstigt war Olaf Nilson, der trotz starkem Spiel mit 9:11 im Schlusssatz verlor. Gut, dass Hans Hirt anschließend bei seinem Fünfsatzsieg mehr Glück hatte, denn Karl Schöpp musste erneut den Anschlusspunkt zulassen. Nun war Maximilian Lindnder gefordert, der in seinem ersten Match noch knapp in fünf Sätzen das Nachsehen hatte. Mit einem überzeugenden 3:0 gelang ihm der achte Punkt. Günter Schnepp war es schließlich vorbehalten mit einem ebenfalls deutlichen 3:0 den Sack nach mehr als drei Stunden Spielzeit zuzumachen. Dieser 9:6-Erfolg gewinnt noch mehr an Bedeutung, da Jettingen den Spitzenreiter TSV Bobingen mit 9:2 klar distanzierte und somit die Meisterschaft wieder etwas spannender machte.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20image2.tif
Bogenschießen

Friedberger auf dem Treppchen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket