Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberger Handballer gewinnen Vorbereitungsturnier

Handball-Bayernliga

11.09.2020

Friedberger Handballer gewinnen Vorbereitungsturnier

Trainer Andreas Dittiger (rechts) und der sportlicher Leiter Nico Held (Dritter von rechts) präsentieren die Neuzugänge: (von links) Tomislav Nuic, Aleksandar Gugleta, Renato Pauli und Ole Schwagerus, der beruflich bedingt nun doch nicht zum TSV Friedberg wechselt.
Bild: Dirk Kreutzburg

Die Bayernliga-Handballer des TSV Friedberg gewinnen in Gundelfingen. Ein Neuzugang ist schon wieder weg. Die Situation vor dem Start

Einen beachtlichen Zwischenerfolg konnten die Friedberger Handballer in der Saisonvorbereitung feiern. Unter anderem ohne Fabian Abstreiter gingen die Handballer in die letzte Phase der Vorbereitung. Der Bayernligist gewann das Turnier in Gundelfingen und setzte sich dabei auch gegen den Drittligisten VfL Günzburg durch.

In Gundelfingen trafen sich vier Mannschaften zum Turnier im Modus „Jeder gegen jeden“. Mit dem VfL Günzburg, dem Aufsteiger in die 3. Liga, traf der TSV auch auf einen klassenhöheren Verein. Der HT München wird in der Bayernliga ein Konkurrent sein, während der Gastgeber weiterhin in der Landesliga antreten darf.

Friedberger Handballer sind startklar für Saisonstart

Friedberg startete mit einem klaren 21:13 gegen den Landesligisten Gundelfingen. Auch der Ligakonkurrent aus München war beim 18:10 chancenlos. Ganz knapp ging es hingegen gegen Günzburg zu. Am Ende setzte sich der TSV mit 16:15 durch. Trainer Andreas Dittiger zeigte sich zufrieden: „Natürlich darf man diesen Erfolg nicht überbewerten, aber wir nehmen ihn trotzdem gerne mit. Die Abwehr war bereits sehr stark, sie hat mich in allen Spielen überzeugt“, so der Coach, der aber noch Verbesserungspotenzial sieht: „Im Angriff haben wir gesehen, dass noch einige Arbeit auf uns wartet. Uns fehlen noch immer ein paar Prozent, wir müssen auch unsere Abschlussquote verbessern.“ Für Dittiger war das Turnier ein wichtiger Baustein in der Vorrunde, die nun doch auf die Zielgerade einbiegt. Nach der Freigabe der Politik starten die Bayernliga-Handballer voraussichtlich am Samstag, 3. Oktober, mit einem Heimspiel gegen Waldbüttelbrunn. Friedberg muss allerdings auf die Dienste des Neuzugangs Ole Schwagerus verzichten. Der Kreisläufer, der von Fürstenfeldbruck nach Friedberg wechseln sollte, hat sich beruflich umorientiert. Für Handball in der Bayernliga fehle ihm jetzt die Zeit, er wird nicht für den TSV auflaufen können.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der sportliche Leiter Nico Held bedauert diese Entwicklung: „Ole steht uns leider nicht mehr zur Verfügung, das ist erst einmal eine schmerzhafte Nachricht. Aber natürlich hat der Beruf Vorrang, das verstehen wir alle.“ Mit Deacon Link, Daniel Okyere und Alexander Prechtl hat der TSV aber ein paar Alternativen für die Position des Kreisläufers. Nico Held blickt aber lieber nach vorne: „Jetzt freuen wir uns alle auf den Saisonstart, der nun ja doch bereits Anfang Oktober steigen kann.“

Lesen Sie dazu auch: Andreas Dittiger: Das hat der neue Friedberger Trainer vor

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren