1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberger bestreitet Jubiläumslauf in Riga

Leichtathletik

22.05.2019

Friedberger bestreitet Jubiläumslauf in Riga

Lief in Riga seinen 100. Marathon: Karl-Heinz Berger aus Friedberg.
Bild: Berger

Karl-Heinz Berger aus Friedberg absolviert seinen 100. Marathon. Dazu sucht er sich in Riga einen ganz besonderen Lauf aus.

Fast auf den Tag genau elf Jahre ist es her, als Karl-Heinz Berger aus Friedberg beim Dortmund-Essen-Marathon erstmals am Start eines Laufs über 42,15 Kilometer stand. Damals hat er es sich vermutlich noch nicht träumen lassen, dass er jemals die magische Marke von 100 gelaufenen Marathons knacken wird.

Beeindruckende Bilanz

Lediglich acht Läufer aus dem Großraum Augsburg haben dies bisher geschafft. Mit Bernhard Manhard aus Kissing ist es gar nur einer aus dem Landkreis Aichach-Friedberg. Den Grundstock für diese beeindruckende Sammlung legte Karl-Heinz Berger gleich im ersten Jahr. Es folgten 2008 noch die Marathons in Füssen, München und Florenz. Die weitere Liste ist lang und führte den begeisterten Läufer quer durch Europa und auch bis nach Amerika. Zweimal ging er bereits beim New-York-Marathon an den Start, auch beim Space-Coast-Marathon in Florida war er mit dabei.

Weitere Highlights waren Teilnahmen in Berlin, Kopenhagen, Istanbul, Mallorca und Moskau. Doch nicht nur die üblichen Marathons ist Karl-Heinz Berger in all den Jahren gelaufen. In seiner Vita stehen auch neun Teilnahmen bei Ultra-Marathons, die über die Marathondistanz hinausgehen. 2015 absolvierte er den Allgäu-Panorama-Ultramarathon mit 70 Kilometern und rund 3200 Höhenmetern erfolgreich. Seine Bestzeit stammt aus dem Jahr 2011. Damals überquerte er nach 3:23,24 Stunden die Ziellinie des Pitztal-Imst-Gletschermarathons in Tirol.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Rund 30000 Läufer waren dabei

Am Wochenende war es dann für Karl-Heinz Berger endlich so weit, und für seinen Jubiläumslauf hatte er sich auch wieder einen ganz besonderen Marathon ausgesucht. Mit rund 30000 Läufern aus 78 Ländern zählt der Tet-Riga-Marathon als Lettlands größte Sportveranstaltung. Etwa 1800 Teilnehmer laufen dabei den Marathon. Es werden neben einem Halbmarathon auch noch weitere Distanzen angeboten. Pünktlich um 8.30 Uhr erfolgte der Startschuss in Rigas Stadtzentrum am Ufer des 11. Novembers unweit des Präsidentenschlosses. Die Strecke durch das Stadtzentrum bietet eine herrliche Kulisse für den Marathon in der alten Hansestadt.

Es herrschten sommerliche Bedingungen, und somit hatten die Teilnehmer aufgrund des schattenarmen Verlaufs der Strecke mit den noch ungewohnt hohen Temperaturen zu kämpfen. Karl-Heinz Berger teilte sich aufgrund seiner Erfahrung den Lauf dennoch gut ein, zumal an diesem besonderen Tag die erreichte Zielzeit keine besondere Rolle spielte. Er überquerte nach knapp über fünf Stunden zum 100. Mal das Ziel eines Marathons.

Für Karl-Heinz Berger ist aber noch lange nicht Schluss. In diesem Jahr stehen bereits weitere Termine im Laufkalender des Friedbergers, der seine beeindruckende Sammlung noch weiter ausbauen will.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren