1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedberger zielen noch einmal gut

Bogenschießen

10.10.2019

Friedberger zielen noch einmal gut

Bernd Hilmer belegte mit 231 Ringen den zweiten Platz.
Bild: Ulrike Rößler

Beim Abschluss der Feldbogensaison trumpft der BSC bei einem Turnier in Landsberg wieder auf.

Der Landsberger Bogenschützen e.V. lud in diesem Jahr erstmalig zu einem herbstlichen Feldbogenturnier auf sein Vereinsgelände im Frauenwald bei Landsberg ein. Diese Gelegenheit auf ein letztes Feldbogenturnier, bevor die Hallensaison beginnt, wollten sich auch einige Schützen des BSC Friedberg nicht entgehen lassen.

Bei trockenem Herbstwetter und angenehmen Temperaturen machten sich die Bogenschützen unterschiedlichster Bogenklassen nach Einteilung der Gruppen auf den für die Friedberger bisher unbekannten Parcours. Neben Recurve-, Compound- und Langbogenschützen vertraten die Bogenschützen des BSC Friedberg die Blankbogenklasse. In dieser wird auf zusätzliche Hilfsmittel wie Stabilisatoren und Zielvorrichtungen verzichtet.

Auf dem größtenteils flachen Gelände der ehemaligen Nitrozellulosefabrik im Frauenwald ging es über Wiesen, durch Wälder und Wälle rauf und runter.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Scheiben in unbekannter Entfernung

In der ersten Runde wurde auf zwölf Scheiben geschossen, deren Entfernung zum Abschusspunkt unbekannt ist und von den Schützen geschätzt werden muss. Wechselnde Lichtverhältnisse beispielsweise im Wald erschweren hierbei das Einschätzen der richtigen Distanz.

Nach einer einstündigen Pause wurde in der zweiten Runde auf Scheiben mit bekannten Entfernungen geschossen.

Beim Feldbogenschießen zielen die Schützen auf vier unterschiedlich große Scheiben von 20, 40, 60 und 80 Zentimeter Durchmesser, die jeweils aus unterschiedlichen Distanzen von fünf bis 50 Metern getroffen werden müssen. Je kleiner die Scheibe ist, desto näher darf der Schütze stehen.

Dieses letzte Feldbogenturnier endete für die teilnehmenden Friedberger Bogenschützen erfolgreich. In der Damenklasse gewann Edith Gail mit 241 Ringen, Ulrike Rößler belegte einen zweiten Platz mit 196 Ringen. Bernd Hilmer (231 Ringe) erreichte ebenfalls Platz zwei in der Masterklasse Herren.

Mit dieser Turnierteilnahme schließen die Friedberger Bogenschützen die diesjährige Feldbogensaison ab und das Hallentraining mit Hallenmeisterschaften sowie das Wintertraining im Freien kann zur Vorbereitung auf die nächste Feldbogensaison beginnen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren