Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Friedbergs Erste gibt alles, aber geht leer aus

Tischtennis

23.01.2019

Friedbergs Erste gibt alles, aber geht leer aus

Das Team verliert mit 7:9 gegen den SC Siegertshofen II. Die anderen TTC-Mannschaften feiern aber einige Erfolge

Freude und auch Enttäuschung bei den TTC-Teams zum Rückrundenauftakt.

Enttäuscht war vor allem das erste Herrenteam, das gegen SC Siegertshofen II knapp mit 7:9 verlor und damit die Chance verpasste, sich am Tabellenende der Bezirksliga Gruppe 2 etwas Luft zu verschaffen. Freude dagegen bei der zweiten Mannschaft, die gegen TV Mering II einen 9:0 Kantersieg landete und vor allem bei der dritten TTC-Vertretung. Der 9:7-Erfolg über TSV Königsbrunn V war für sie enorm wichtig. Allerdings mussten sie schon wenige Tage später gegen FC Haunstetten I wieder eine 4:9 Niederlage einstecken. Eine dicke Überraschung gelang der vierten Mannschaft, die sich gegen den Tabellenzweiten SV Ried II in der Bezirksklasse C mit 9:6 durchsetzte. Gegen den Tabellenführer BC Rinnenthal I waren sie dann jedoch chancenlos und unterlagen mit 4:9. Weiter auf Erfolgskurs ist die fünfte Vertretung des TTC Friedberg. In ihrem ersten Rückrundenspiel gegen Ottmaring II gelang dem Vierer-Team gleich wieder ein glatter 8:0 Sieg.

Drei Stunden alles gegeben und am Ende mit leeren Händen dazustehen, war die bittere Erkenntnis, die das erste Herrenteam des TTC Friedberg im Spiel gegen SC Siegertshofen II machen musste. Schon der Beginn mit nur einem gewonnenen Spiel aus den ersten sechs Partien war wenig verheißungsvoll. Einzige Sieger waren Michael Frank und Roland Kriesche im Doppel, die sich in vier Sätzen durchsetzten. Knapp geschlagen geben mussten sich dagegen Daniel Stock/Klaus Scheller. Sie unterlagen mit 10:12 im Entscheidungssatz, wie auch das dritte Doppel Rainer Hoksch/Gerhard Braun, die allerdings klar verloren. Auch in den ersten Einzelpartien lief es nicht gut. Sowohl Rainer Hoksch, als auch Michael Frank und Roland Kriesche mussten ihre Spiele abgeben. Ein Zwischenspurt durch die Siege von Daniel Stock, Gerhard Braun und Klaus Scheller brachte Friedberg auf 4:5 heran. Aber schon die beiden folgenden Partien gingen wieder an die Gäste. Besonders ärgerlich, dass Rainer Hoksch gegen den Gästespitzenspieler Rainer Schwarzenbacher mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag. Noch einmal konnten Roland Kriesche und Daniel Stock auf 6:7 verkürzen. Durch die anschließende Niederlage von Gerhard Braun, der erstmals in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam, war der alte Abstand aber umgehend wieder hergestellt. Selbst der erneute Anschlusspunkt durch Klaus Scheller half nichts mehr. Im Schlussdoppel hatten die Gäste wieder die Nase vorn. Michael Frank und Roland Kriesche konnten trotz harter Gegenwehr die 7:9 Niederlage nicht mehr verhindern.

Die Chancen auf den Klassenerhalt sind damit wieder deutlich gesunken, zumal der Mitkonkurrent, SV Mindelzell, überraschend gegen TSV Bobingen gewann. (goge)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren