1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Für Kissing wird es immer kritischer

Bezirksliga Süd

29.04.2019

Für Kissing wird es immer kritischer

Packende Duelle lieferten sich Kissings Bastian Lang (links) und Bobingens Cemal Nam. Die Partie endete 2:2 unentschieden.
Bild: Peter Kleist

Das 2:2 gegen den TSV Bobingen hilft dem KSC im Tabellenkeller nicht viel weiter.

Es bleibt eng in Sachen Klassenerhalt für den Kissinger SC, das 2:2 gegen den TSV Bobingen war nicht das, was man sich erhofft hatte.

Gegen Bobingen wurde man im Hinspiel nicht gerade bevorteilt und musste sich nach mehreren strittigen Entscheidungen als bessere Mannschaft mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Damals stand der KSC in der Tabelle auch noch vor dem TSV Bobingen, jetzt standen die Vorzeichen anders herum.

Kissing war sich natürlich bewusst, dass es sich wieder um einen Strohhalm handelte, den es gilt, mit beiden Händen zu greifen. Aber das krankheitsbedingte Fehlen von Spieltrainer David Bulik war auch nicht gerade hilfreich für die junge Kissinger Mannschaft. Der Gast nahm von Anfang an das Heft in die Hand, Kissing wehrte sich. Strafraumszenen waren eher selten. Kissing hatte kurz vor der Pause zwei Hochkaräter: Der sehr gut pfeifende Schiedsrichter Simon Konrad ließ ein Foulspiel von David Jamitzky ungeahndet. Der lief allein auf das gegnerische Tor zu, seinen Torschuss lenkte Adrian Schlotterer mit einer Blitzreaktion an den Außenpfosten.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Turbulente zweite Halbzeit

Deutlich turbulenter wurde es in der zweiten Halbzeit. Pascal Mader wurde in den Strafraum geschickt und unsanft gebremst. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst sicher zur KSC-Führung (53). Die Bobinger spielten weiter dominant auf das KSC-Tor und Nicolas Prestel erzielte mit seinem Volleyschuss Marke Tor des Monats von rechts in das linke Kreuzeck den Ausgleich (74.). Keine Mannschaft wollte zurückstecken und beide spielten auf Sieg. Nach starker Vorarbeit von Markus Schuller erzielte der eingewechselte Julian Büchler die erneute KSC-Führung (80.). Der TSV Bobingen verstärkte den Druck, Kissing konnte sich kaum mehr befreien und nach der dritten Ecke in Folge köpfte Tomakin den nicht unverdienten Ausgleich für den TSV Bobingen (80.). Der Punkt könnte in der Endabrechnung wahrscheinlich zu wenig für einen Verbleib in der Bezirksliga gewesen sein, aber – die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und die Einstellung des Teams stimmt.

KSC Sedlmeir, Wrba (89. Ogino), Cena, Binder, Genitheim, Lang, Gottwald, Gashi, Schuller, Jamitzky (73. Büchler), Mader – Tore 1:0 Mader (53./FE), 1:1 Prestel (58.), 2:1 Bückler (80.), 2:2 Tomakin (87.) – Schiedsrichter Simon Konrad (BC Adelzhausen) – Zuschauer 100

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren