1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Gold und Silber bei der "Schwäbischen"

18.07.2010

Gold und Silber bei der "Schwäbischen"

Über Gold- und Silbermedaillen freuten sich die Teilnehmer der Schwimmriege des TSV Friedberg bei den Bezirksmeisterschaften in Bobingen. Am meisten Edelmetall sahnte dabei Friedrich Ernst ab. Foto: Christoph Sandner
Bild: Christoph Sandner

Bobingen 26 Vereine aus dem schwäbischen Raum trafen sich im Rahmen der Bezirksmeisterschaften Schwimmen in Bobingen. Insgesamt 361 Teilnehmer traten hierzu bei 34 Grad Hitze im Bobinger Freibad gegeneinander an. Auch zwölf Schwimmer vom TSV Friedberg hatten sich durch schon im Wettkampf getoppte Pflichtzeiten qualifiziert und starteten 45-mal.

Erfolgreichster Schwimmer für den TSV Friedberg war Friedrich Ernst (Jahrgang 1995), welcher kürzlich vom SB Delphin zum TSV Friedberg gewechselt ist. Mit je einem Schwäbischen Jahrgangsmeistertitel über 200 Meter Lagen (2:33,81 Minuten) und 200 Meter Brust (2:48,46) und fünf Vizetiteln (100m Rücken/1:13,75, 200m Schmetterling/2:50,94, 100m Brust/1:19,03, 200m Rücken/2:39,27 und 400m Freistil/4:55,58) krönte er seine Teilnahme in Bobingen.

Auch über eine Goldmedaille freute sich der Masters-Schwimmer Jochen Rehbehn in der Altersklasse (AK 40) über 200 Meter Brust (2:57,69). Daniel Schmidt (Jg. 94) durfte auch vier Mal aufs Podest mit jeweils einem zweiten Platz (200m Rücken/3:01,16 und 200m Brust/3:14,02) und jeweils einem dritten Platz (100m Rücken/1:20,52 und 200m Rücken/3:01,16).

Für Christina Schmidt (Jg. 00) und Maximilian Kalb (Jg. 99) war die Teilnahme an den Schwäbischen Meisterschaften auf einer 50-Meter- Bahn eine Premiere. Sie qualifizierten sich über 100 Meter Rücken, 100 Meter Brust und erreichten gute Plätze im Mittelfeld. Christina verpasste sogar über 200 Meter Brust (3:56,59) nur knapp den dritten Platz.

Unter die Top-Ten in Schwaben schafften es die Schwimmer Christina Heigl (Jg. 91) über 50m Schmetterling, Nicole Haupt (Jg. 96) über 100m Rücken (1:25,24), Miriam Lorenz (Jg. 96) über 100m Schmetterling (1:24,09), Nicole Seitz (Jg. 98) über 200m Brust (3:26,11), Julia Ernst (Jg. 98) über 200m Freistil (2:41,31), 200m Schmetterling (3:33,66), 400m Freistil (5:45,29) und 100m Freistil (1:15,46), Ina Rehbehn (Jg. 99) über 100m Schmetterling (1:48,78), 200m Brust (3:35,66) und Simon Stengl (Jg. 98) über 200m Freistil (3:03,71), 100m Rücken (1:27,88), 200m Rücken (3:12,43), 400m Freistil (6:23,03) und 200m Lagen (3:19,81). Für die Meisten der TSV-Schwimmer und Trainer geht es dann nach der Schließung des Stadtbades bis zum 8. Sepember in die wohlverdiente Sommerpause. Nur Friedrich Ernst darf sich dank erreichter Pflichtzeiten mit Bayerns Elite bei den bayerischen Meisterschaften vom 23 bis 25. Juli in Dachau über 50 Meter Brust, 200 Meter Lagen und 200 Meter Brust messen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren