Schießen

24.04.2015

Gute Plätze im Mittelfeld

Die beiden Gauschützenköniginnen Silke Greppmeir (vorne Mitte) und Maria Reitner (vorne rechts) zusammen mit den mitgereisten Schützenfreunden beim Bezirkskönigsschießen am Waginger See.
Bild: Andreas Greppmeir

Beim Bezirkskönigsschießen vertreten zwei Damen den Schützengau Friedberg

In Waging am See fand das Königsschießen für den Bezirk Oberbayern statt. Eingeladen hierzu waren alle amtierenden Gauschützenkönige des Schützenbezirks Oberbayern.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Gau Friedberg wurde durch die Gauschützenkönigin Silke Greppmeir von den Mandicho Schützen Merching und die zweite Gaupistolenschützenkönigin Maria Reitner von der Schützengesellschaft Ried vertreten. Ab dem späten Vormittag konnten Silke Greppmeir und Maria Reitner in der Schießanlage der Schützengesellschaft Waging ihr Glück versuchen. Zehn Versuche standen ihnen jeweils zu, um ein bestmögliches Blattl zu erzielen. Anschließend waren die Teilnehmer des Bezirkskönigsschießens zu einem Empfang beim Bürgermeister der Gemeinde Waging am See vor dem Strandkurhaus geladen. Abends fand im Strandkurhaus der bunte Festabend statt, in dessen Rahmen auch die alten Bezirksschützenkönige verabschiedet und die neuen vorgestellt wurden. Nachdem die Ergebnisse aller Teilnehmer von hinten nach vorne vorgelesen wurden, blieb es bis zum Ende spannend, wer die Königswürde tragen würde.

30 Schützengaue gibt es in Oberbayern, die auch nahezu ausnahmslos vertreten waren. Silke Greppmeir konnte mit dem Luftgewehr einen 140,1-Teiler erzielen und damit im Mittelfeld auf Platz 14 landen. Mit der Luftpistole erzielte Maria Reitner einen 217,2-Teiler. Ihr Name wurde bei der Ergebnisverkündung auf Platz 16 genannt. Beide waren mit dem Ergebnis sichtlich zufrieden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren