Newsticker
Bald vier Impfstoffe in Europa? Am 11. März wird über Johnson-Impfstoff entschieden
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Harte Konkurrenz für die Landkreis-Vertreter

Futsal Jugend

05.01.2019

Harte Konkurrenz für die Landkreis-Vertreter

Der Landkreismeister, die SG Dasing, stehend von links: Jürgen Schmid, Karl Weismüller, Fabio Gastl, Lukas Hueck, Christian Wagner, Florian Engelhard, Nico Müller, Hans Pfaffenzeller. Vorne von links Jonas Schieg, Valentin Friedl, Philipp Heinrichs, Maxim Korelko, Marcel Rüffler.
Bild: Reinhold Rummel

Beim Augsburger Kreisfinale der A-Junioren sind Dasing und der TSV Friedberg Außenseiter. Gespielt wird am Dreikönigstag. Der Sieger fährt zur „Schwäbischen“

Eine weitere Entscheidung in Sachen Futsal-Meisterschaften im Jugendbereich steht am Sonntag, 6. Januar, dem Dreikönigstag, an. In der Halle des TSV Friedberg an der Hans-Böller-Straße wird der Titelträger des Juniorenkreises Augsburg ermittelt. Dafür konnten sich die Kreismeister der Stadt Augsburg sowie der Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg und ihre jeweiligen Vizemeister qualifizieren.

Für den Landkreis Aichach-Friedberg halten Landkreismeister SG Dasing/Ecknach, der obendrein auch noch der amtierende Kreistitelträger aus dem letzten Jahr ist sowie Vizemeister und Hausherrr TSV Friedberg die Fahnen hoch. Die Augsburger Stadtmeisterschaft konnte der TSV Göggingen vor dem TSV Haunstetten gewinnen und den Augsburger Landkreis vertritt Titelträger TSV Dinkelscherben und Vize TSV Gersthofen.

Getreu dem Motto „Aller guten Dinge sind drei“ sind die Autobahnrainer erneut beim Kreisfinale mit dabei. TSV-Hallenexperte Jürgen Schmid ist stolz auf seine Nachwuchsfußballer: „Das ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir erneut diesen Sprung geschafft haben.“ Die Rot-Schwarzen überraschten vor einer Woche mit dem erneuten Gewinn der Landkreismeisterschaft und ließen die höher eingestuften A-Junioren des SV Mering und Kissinger SC hinter sich. „Das spricht sicher auch für die Qualität unserer Nachwuchsarbeit“, so Jürgen Schmid. Für ihn ist das Kreisfinale am Sonntag eine Zugabe, das sich die „Jungs für ihren enormen Aufwand verdient haben“.

Da werden die Dasinger dann eine weitere Steigerung abliefern müssen, um in diesem starken Feld zu bestehen. „Das ist klar, dass das Niveau von Turnier zu Turnier höher wird“, so der Dasinger Coach.

Auch für den zweiten Kreisligisten, den TSV Friedberg, ist dieses Turnier ein Höhepunkt, auch wenn die Friedberger allerdings ohne Coach Thomas Truger auskommen müssen. „Das machen die schon, denn dies ist für mein Team eine Zugabe. Wir haben als Vizemeister schon überrascht“, meinte er. Und Stefan Reisinger, Friedbergs Juniorenleiter, wünscht sich eine ähnlich gute Kulisse wie beim Landkreisfinale. „Das war eine Werbung für den Futsal“, so Reisinger. Der Sieger qualifiziert sich für die schwäbische Meisterschaft, die am 13. Januar in Kaufbeuren ausgetragen wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren