Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Herren II verwirklichen ihren Traum

Volleyball

20.04.2015

Herren II verwirklichen ihren Traum

Die Siegerfaust: Friedbergs Trainer Xandi Böhner hat sich mit den Herren II für die Regionalliga qualifiziert.
Bild: Peter Kleist

Bayernliga-Herren des TSV Friedberg gehen als souveräner Sieger der Relegation um die Regionalliga Süd-Ost hervor und schaffen so den Sprung in diese Klasse

Die zweite Friedberger Herrenmannschaft Am vergangenen Samstag stand im schmucken Bayreuth das Relegationsturnier um den Aufstieg in die Volleyball Regionalliga Süd-Ost an. Die Traumkulisse von annähernd 300 Zuschauern und die gute Organisation der sympathischen Gastgeber taten ihr Übriges zum spannungsgeladenen Zusammentreffen der Bayreuther, Vertreter der Bayernliga Nord, der Friedberger und des Regionalligisten DJK Taufkirchen.

Mit genau einem Training in den letzten vier Wochen vor der Relegation war die Ansage von Trainer Böhner klar: „Männer, wir haben eine tolle Saison gespielt. Was jetzt kommt ist Zugabe. Schau mer mal, was rausspringt für uns.“ Im ersten Spiel trafen die Friedberger auf die Gastgeber aus Bayreuth, welche mit den Fans im Rücken den ersten Satz knapp mit 26:24 für sich entscheiden konnten. Für Zuspieler Peter Wörner sollte es ein Treffen mit den Geistern der Vergangenheit werden. Er hatte hier lange Jahre Volleyball gespielt. Doch das Friedberger Herz behielt die Oberhand und so konnte der zweite Satz auch Dank des Blockspielers Tom Kornek und starken Aufschlägen von Youngster Michi Hurler mit 25:20 gewonnen werden. Die folgenden beiden Sätze waren an Spannung kaum zu überbieten, gingen jedoch jeweils mit 27:25 sowie 26:24 denkbar knapp an die Friedberger. Immer wieder hatte sich Dennis Heintz gegen den starken Bayreuther Block in der Mitte durchsetzen können und der Bayreuther Hexenkessel verstummte schlagartig.

Ersatzgeschwächt ohne die beiden etatmäßigen Liberos und Mittelangreifer Michi Czap konnten die Friedberger nun einen spannenden 3:2 Sieg der Taufkirchener gegen Bayreuth miterleben. Somit würde der Sieger der Partie Friedberg gegen Taufkirchen in die Regionalliga Süd-Ost aufsteigen. Es war angerichtet zum finalen Krimi.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Taufkirchener zeigten im ersten Satz ihr Regionalliganiveau und gewannen mit 25:22. Doch Routinier und Kapitän Joschi Schöberl fuhr zu Höchstleitungen auf und peitschte seine Friedberger Truppe, die nach einer unsportlichen Tat der Gegner auf ihren Zuspieler Michi Hurler verzichten musste, zum 27:25-Sieg.

Im folgenden dritten Satz deklassierten die Friedberger den Gegner förmlich. Diese fanden keine Mittel gegen Landi Strempel über Diagonal und Stefan Erhardt über Außen, welche immer wieder hart einwuchteten. Taufkirchen musste sich 15:25 geschlagen geben. Der vierte Satz zeigte hochklassiges Volleyball vor tollem Publikum. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Bis zum Stande von 25:24 für Friedberg, als die Friedberger durch eine Glanzparade in der Abwehr von Mittelblocker Martin Sdzuj und dem darauffolgenden Matchball von Außenangreifer Joschi Schöberl ihre Regionalligaträume verwirklicht hatten. Für die mitgereisten Fans und die Mannschaft um Erfolgscoach Böhner und Relegations-Co-Trainer Michi Stöcker gab es kein Halten mehr. Es wurde bis tief in die Nacht hinein gefeiert.

TSV Friedberg Böhner, Wörner, M. Hurler, Schöberl, Erhardt, Strempel, Sdzuj, Heintz, Fröhlich.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren