1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. „Ich wünsche mir mehr Spannung“

Wochenend-Tipp

01.09.2018

„Ich wünsche mir mehr Spannung“

Jürgen Schmid, Trainer des TSV Dasing.
Bild: Peter Kleist

Wie Dasings Trainer die Spiele der bayerischen Erst- und Zweitligisten tippt.  

Jürgen Schmid, 53, ist seit dem Jahr 2016 Trainer des Kreisklassisten TSV Dasing, bei dem auch seine Söhne David und Fabian spielen. Schmid hat sich mit seiner jungen Mannschaft ein ehrgeiziges Ziel gesetzt und er wünscht sich in der Bundesliga wieder etwas mehr Spannung.

1. Bundesliga

FC Augsburg – Gladbach 1:1

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Auch wenn Gladbach der Lieblingsgegner des FCA ist: Die Gladbacher zum Saisonstart doch besser drauf als der FCA in Düsseldorf. Ich denke, Augsburg wird überrascht sein, wie stark die Borussen sind – aber der FCA wird wohl einen Punkt holen.“

VfB Stuttgart – Bayern 1:1

„Ich würde mir für den FC Bayern wünschen, dass er eine schwerere Saison als zuletzt vor sich hat, damit die Bundesliga etwas interessanter bleibt. Und traue es dem VfB zu, dass sie vielleicht ein Unentschieden holen können.“

1.FC Nürnberg – Mainz 1:0

„Nürnberg hat ein schweres Spiel zum Start und dabei Pech mit dem verschossenen Elfmeter gehabt. Ich glaube, dass der Club und Mainz im unteren Drittel der Liga landen werden, und dass Mainz ein machbarer Gegner für die Franken ist.“

2. Bundesliga

Bielefeld – Regensburg 2:1

„Das ist schwierig zu tippen. Die Bielefelder Alm ist schwer zu spielen, die Zuschauer boomen dort gerade wieder – ich denke, das wird eine zu schwere Aufgabe für Regensburg.“

Duisburg – Fürth 1:1

„Fürth hat eine schwere Saison hinter sich, spielte zuletzt gegen Paderborn gut, aber eben nur unentschieden. Ich glaube, sie werden auch bei den Zebras einen Punkt mitnehmen.“

Kreisklasse Aichach

Klingen– Kühbach 0:0

Mühlried – Affing II 2:1

Gundelsdorf – Gebenhofen 1:3

Ried – Oberbernbach 1:1

Stotzard – Steingriff 2:1

Aresing – Inchenhofen 1:1

Dasing – Wulfertshausen 4:3

Ein torreiches Derby erwartet der Dasinger Trainer, wenn der Vizemeister der Vorsaison auf den Aufsteiger aus Wulfertshausen trifft. „Die haben eine junge Mannschaft und das wird sicher eine schwere Aufgabe für uns“, so Schmid. Der hat mit seinem Team ein ehrgeiziges Ziel. „Wir waren letztes Jahr Zweiter und der Mensch strebt nach Verbesserung. Wir wollen also so lange wie möglich oben dran bleiben – das Team hat’s drauf“, sagte der 53-Jährige. Auch im letzten Jahr war man erfolgreich gestartet, ehe einige Verletzungen die Mannschaft schwächten. Nun stehen die Gilg-Brüder und auch Schmids Sohn David wieder zur Verfügung. „Und die Mannschaft ist ein Jahr älter und reifer geworden, was man in der Spielanlage auch sieht“, erklärt Schmid. Der sieht in Mühlried und Gundelsdorf die härtesten Rivalen in dieser Spielzeit.

Auf eines ist Schmid besonders stolz: Darauf, dass man in Dasing auf den eigenen Nachwuchs setzt. „Wir haben der Zeit 45 Spieler und 31 davon habe ich schon in meiner Zeit als Jugendtrainer trainiert“, betonte er.

Für die Bundesliga wünscht sich der Dasinger Coach einfach mehr Spannung. „Es wäre ja schon mal gut, wenn der Meister nur vier Spieltage vor Schluss feststünde und nicht gefühlt schon im März“, meinte Schmid. Davon, dass in Sachen Meisterschaft kein Weg an den Münchnern vorbei führen wird, ist der Dasinger Trainer überzeugt. „Ich glaube auch nicht, dass Borussia Dortmund ein ernsthafter Konkurrent wird“, so Schmid.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC09914.tif
Handball-Bayernliga

TSV will Gegner ärgern

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden