1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Im Tabellen-Keller wird es immer enger

Kreisklasse Augsburg-Mitte

19.05.2019

Im Tabellen-Keller wird es immer enger

Noch einmal voller Einsatz ist vom SV Ottmaring – hier Manuel Gängler (rot) in einem „Luftkampf“ – gefordert, wenn es am Sonntag zu Hause gegen Hammerschmiede geht.
Bild: Peter Kleist

Stätzling II, Ottmaring und Kissing II kämpfen noch vehement gegen den Abstieg. Wird Merching das Zünglein an der Waage?

Nur mehr zwei Spieltage stehen aus und bei sieben (!) Vereinen, darunter der Kissinger SC II, der SV Ottmaring und der FC Stätzling II, geht es um den Klassenerhalt. Alles ist möglich. Wer am Sonntag (alle Spiele um 15 Uhr) punktet, der schafft sich eine gute Position. Darauf hofft der SV Ottmaring (27 Punkte) im Heimspiel gegen den Fünften Hammerschmiede und auch der FC Stätzling II (29) gegen den Tabellenzweiten TSV Pfersee. Der KSC II als Dritter im Bunde (25) hat im Falle einer Derby Niederlage in Merching (32) derzeit die schlechtesten Karten auf den Klassenerhalt.

Keine Nachbarschaftshilfe

Merching – Kissinger SC II Schwer nachgelassen haben die Merchinger Fußballer nach der Winterpause, sind aber dennoch nicht mehr abstiegsgefährdet. Punkte verschenken wollen die Mannen um Andreas Schaile aber nicht. Mit der Kissinger „Zweiten“ kommt eine Truppe, die sich in den letzten Wochen stark aufbäumte und im Gegensatz zum KSC I den Abstieg unbedingt vermeiden will. Mit einer Nachbarschaftshilfe ist in Merching allerdings nicht zu rechnen. Schon in der Vorrunde hatten die sturmstarken Merchinger beim 5:0-Sieg kein Erbarmen. Dennoch: Chancenlos sind die Gäste keinesfalls.

Stätzling ist nur Außenseiter

Stätzling II - Pfersee Die Leistungssteigerung nach der Winterpause wird auch mit dem heimgekehrten Trainer Christian Jauernig verknüpft. Der Klassenerhalt wäre bei einem Sieg über den Tabellenzweiten wohl gesichert, zumal es anschließend zum direkten Abstiegsderby nach Kissing geht. Pfersee ist derzeit ein wenig „wackelig“. Dennoch kommen die Augsburger als Favorit, auch weil sie den zweiten Platz hinter Kriegshaber sichern wollen. Schon ein Remis wäre für Stätzling II, das einige angeschlagene Akteure zu beklagen hat, der „halbe Weg nach Rom.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Ottmaring sechs Spiele ungeschlagen

Ottmaring – SV Hammerschmiede Mühsam sammelt der SV Ottmaring die Punkte und ein Abstieg ist nach Jahren im oberen Tabellenbereich überraschend denkbar geworden. Benni Lechner, der kurz vor Saisonbeginn nach der Trennung von Trainer Günter Seiler kurzfristig ins Rennen geworfen wurde, tat sein Bestes, aber nach einem katastrophalen Start war die Aufholjagd ein stetiges Auf und Ab. Das 0:0 im Hinspiel war eine der besseren Leistungen und darauf hofft man auch im letzten Heimspiel der Saison. Immerhin ist Ottmaring seit nunmehr sechs Spielen ungeschlagen. Mit einem Sieg will Lechner die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Endspiel acht Tage später beim Türk JKV Augsburg schaffen.

Weiter spielen KSV Trenk – Türkspor Augsburg II, Mesopotamien – TSV Kriegshaber, Öz Akdeniz – Schwaben II, TSG Stadtbergen – Türk JKV Augsburg (alle Sonntag, 15 Uhr).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Tennis Zavadil-Cup 2019
Tennis

Friedbergs Noah Thurner geht zweimal über drei Sätze

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden