1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Immer noch einen sehr guten Kader

Nachgefragt

03.06.2013

Immer noch einen sehr guten Kader

Copy%20of%20rufi018.tif
2 Bilder
Spielender Coach ist nächste Saison Manuel Vilchez-Moreno.
Bild: R. Fischer

Die Handball-Trainer Harald Rosenberger und Manuel Vilchez-Moreno antworten

Friedberg Mit einem neuen Trainerteam geht der TSV Friedberg in die Saison 2013/14. Harald Rosenberger und Rückraumschütze Manuel Vilchez-Moreno als spielender Coach sind nun die Verantwortlichen. Heute beantworten die beiden einige Fragen.

Nach der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte geht der Trainer, Sie beide sind jetzt die Nachfolger von Hartmut Mayerhoffer. Kann der TSV nach dem Gewinn der Meisterschaft in der 3. Liga und dem Triumph im BHV - Pokal seinen erfolgreichen Weg weitergehen?

Harald Rosenberger: „Der Verein hat trotz einiger Abgänge, es verlassen uns mit Jonas Link und Jan-Marco Behr zwei Schlüsselspieler, immer noch einen sehr guten Kader. Dazu sind drei neue Spieler verpflichtet worden (s. eigener Bericht) und unsere hervorragende Jugendarbeit eröffnet uns weitere Möglichkeiten.“ Nicht verhehlen möchte ich die schwere Verletzung von Max Segmüller, der nach seinem Kreuzbandriss lange ausfallen wird, ein harter Schlag für uns!

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Vilchez-Moreno: „Und außerdem ist die Mannschaft sehr eingespielt, bei uns herrscht eine tolle Stimmung, jeder steht auf dem Spielfeld für den anderen ein. Die Mischung aus vielen talentierten jungen Spielern mit großem Entwicklungspotenzial und einigen erfahrenen Kräften hat uns zur Meisterschaft geführt, daran werden wir sicherlich nichts ändern.“

Zwei Trainer für eine Mannschaft sind im Sport eher ungewöhnlich. Aber Friedberg hat damit schon sehr gute Erfahrungen gemacht: Dem TSV gelang mit Harald Rosenberger und Reinhold Weiher 2008 der Aufstieg in die Regionalliga. Wie wird die Aufgabenverteilung zwischen Ihnen aussehen?

Rosenberger: „Zuerst freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Manuel! Er ist ein toller Mensch und kann seine gesamte Erfahrung als Trainer und Spieler in Spanien und Friedberg einbringen. Alle Entscheidungen im Training und der Spielvorbereitung werden wir gemeinsam treffen.“

Zwei Hospitanzen in der Bundesliga

Vilchez-Moreno: „Harald hat mit der bayrischen Jugendauswahl 2012 die deutsche Meisterschaft gewonnen und besitzt den deutschen A-Trainerschein. Er hat Friedberg zusammen mit Reinhold Weiher in die dritte Liga geführt und mit ihm in der Aufstiegssaison den Klassenerhalt geschafft. Ich schätze seine fachliche Kompetenz sehr und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Wie bekommt man denn den A-Trainerschein?

Rosenberger: „Das ist eine einjährige Ausbildung mit zahlreichen Präsenzveranstaltungen. Zweimal trifft man sich für eine Woche im Leistungscamp für theoretischen Unterricht. Außerdem muss man zwei Projektlehrgänge abhalten, ich habe dabei je einmal die männliche und die weibliche Juniorennationalmannschaft begleitet. Außerdem habe ich zwei Hospitanzen in der Bundesliga absolviert, bei Neuhausen/Erms und Lemgo.“

Und jetzt die Rückkehr nach Friedberg. Wie kam es dazu?

Rosenberger: „Ich habe ja selbst beim TSV gespielt, war sieben Jahre lang in der ersten und zweiten Mannschaft aktiv. Ich kenne den Verein und zahlreiche Friedberger Spieler seit vielen Jahren. Der TSV ist kein gewöhnlicher Handballverein, die besondere Atmosphäre und die vielen sympathischen Leute dort haben mir die Entscheidung noch leichter gemacht. Hartmut hat in seinen vier Jahren beim TSV großartige Arbeit geleistet, dieses Werk will ich gemeinsam mit Manuel weiterführen.“

Manuel, es war beeindruckend, wie die Mannschaft nach den Turbulenzen im Frühjahr reagiert hat: der Verzicht auf einen möglichen Zweitligaaufstieg, der Abschied des Trainers zum Saisonende und dennoch der souveräne Gewinn der Meisterschaft und des BHV - Pokals. Sie waren als Spieler mittendrin. Wie kam es zu dieser Reaktion?

Vilchez-Moreno: „Wir sind Sportler, da muss man auch mit Rückschlägen umgehen können. Klar, es war nicht einfach, jeder ist erst einmal in ein kleines Loch gefallen. Aber dann haben wir uns zusammengesetzt und uns darauf eingeschworen, das Beste aus der Situation zu machen. Wir wollten unbedingt Meister werden und damit zeigen, dass wir die beste Mannschaft sind in dieser Liga. Wir sind ein Team, wir arbeiten zusammen und füreinander, auch in schwierigen Zeiten.“

Die Spieler haben jetzt erst einmal Pause. Aber wann beginnt für Sie beide die Arbeit für die neue Saison?

Rosenberger: „Eigentlich schon jetzt, wir stehen im engen Kontakt mit dem sportlichen Leiter Florian Antony und der Abteilungsleitung. Viele Dinge für die neue Saison müssen besprochen und organisiert werden. Und die Vorbereitung beginnt ja schon am 22. Juni.“

Vilchez-Moreno: „Handball ist ein toller Sport, man hört nie auf, daran zu denken. Wenn die lange Saison vorbei ist, schnauft man ein paar Tage durch. Aber dann fängt das Feuer schon wieder an zu brennen. Schon jetzt freue ich mich auf die neue Saison und die Arbeit mit Harald.“

Die Fragen stellte Domenico Giannino

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren