Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Jakob Stade läuft in Fürth auf Platz zwei

Leichtathletik

29.01.2019

Jakob Stade läuft in Fürth auf Platz zwei

Jakob Stade (links) vom Kissinger SC wurde in Fürth bayerischer U18-Vizemeister über die 800 Meter.
Bild: Andreas Greppmeir

Der Athlet des Kissinger SC zeigt über die 800 Meter ein beherztes Rennen.

In der Fürther Quelle-Halle fanden die bayerischen Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik statt. Mit Celine Spulak und Jakob Stade hatten sich zwei Athleten des Kissinger SC für die Teilnahme über die 800 Meter qualifiziert. Celine Spulak musste jedoch krankheitsbedingt auf ihren Start verzichten, sodass sich Trainerin Sabine Radke lediglich mit Jakob auf den Weg in die mittelfränkische Kreisstadt machen konnte.

Jakob Stade (mU18) war mit der zweitbesten Zeit für diese Titelkämpfe gemeldet, sodass er sich durchaus Hoffnungen auf eine gute Platzierung machen konnte. Gemeinsam mit Maximilian Berger vom TuS Bad Aibling setzte sich der Kissinger Athlet gleich vom Start weg an die Spitze des Feldes und beide schlugen ein sehr hohes Anfangstempo an. Beide mussten dem am Ende aber Tribut zollen, sodass es schließlich nicht mehr um persönliche Bestleistungen ging, sondern lediglich darum, wer als Sieger aus dem Vergleich hervorgehen wird.

Mit 2:02,01 Minuten hatte schließlich Maximilian Berger die Nase vorne. Jakob Stade überquerte die Ziellinie wenig später und wurde mit einer Zeit von 2:03,54 Minuten bayerischer Vizemeister. Beide hatten damit gut zwei Sekunden auf ihre persönlichen Bestleistungen liegen lassen, sodass sich Jakob Stade am Ende auch zurecht über den zweiten Platz freuen konnte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren