Startseite
Icon Pfeil nach unten
Friedberg
Icon Pfeil nach unten
Lokalsport
Icon Pfeil nach unten

Kanu: Julian Lindolf schaut schon in Richtung U23

Kanu

Julian Lindolf schaut schon in Richtung U23

    • |
    Er hat eine äußerst erfolgreiche Saison hinter sich: Julian Lindolf. Der Friedberger Canadier-Spezialist muss 2020 in einer höheren Altersklasse an den Start gehen.
    Er hat eine äußerst erfolgreiche Saison hinter sich: Julian Lindolf. Der Friedberger Canadier-Spezialist muss 2020 in einer höheren Altersklasse an den Start gehen. Foto: Jürgen Lindolf

    Nach einer erfolgreichen U18-Saison 2019 geht es für den Canadier-Einer-Spezialisten Julian Lindolf aus Friedberg im Jahr 2020 in der U23 weiter.

    Zurückschauend auf sein letztes Jahr als U18-Fahrer in der Disziplin Canadier Einer (C1) im Kanuslalom kann Julian Lindolf von Kanu Schwaben Augsburg sehr zufrieden sein. Nach der erfolgreichen Qualifikation für die U18-Nationalmannschaft des Deutschen Kanu Verbandes (DKV) im C1 der Männer – zusammen mit Benjamin Kies und Felix Göttling vom BSV Halle – konnte er im Jahr 2019 etliche Medaillen nach Hause bringen.

    Bemerkenswerte Leistungen

    Er holte die Silbermedaille und wurde somit Vizeweltmeister im Canadier-Einer-Mannschaftswettbewerb bei der U18/23-WM in Krakau (Polen), ergatterte die Bronzemedaille im C1-Team der U18 bei der U18/U23-Europameisterschaft in \u0009Liptovsky Mikulas (Slowakei), wurde süddeutscher und deutscher Meister im C1 der U18 und ist Gesamtsieger des Deutschland-Cup des DKV im C1 der U18

    Nächstes Jahr startet Julian Lindolf, der Ende Juli 18 Jahre alt geworden ist, dann in der U23. Hier gilt es sich natürlich dann erst einmal wieder sich mit den U23-Spitzenfahrern zu messen und bei den Qualifikationsläufen im April und Mai 2020 einen der drei Nationalteamplätze der U23-Herren im C1 zu erringen.

    Zahlreiche Trainingslager geplant

    Darüber hinaus ist es nach dem Vizeweltmeister-Titel mit der U18-Mannschaft Julians Ziel, auch im Rahmen der U23 weitere Medaillen – eventuell sogar im Einzel – bei den anstehenden Europa- und Weltmeisterschaften zu erringen. Hierzu wird es wichtig sein, in den Wintermonaten intensiv zu trainieren, um seine Leistung noch weiter zu steigern. Da am Augsburger Eiskanal die Umbaumaßnahmen für die Kanuslalom-WM 2022 bereits begonnen haben und den Trainingsbetrieb behindern, sind wieder zahlreiche Trainingslager nötig, um auch im Wildwasser am Ball zu bleiben. So fuhr Julians Heimtrainer Paul Jork bereits noch im Oktober mit seinen Schützlingen zum Kanupark in Markkleeberg bei Leipzig und nach Roudnice in Tschechien.

    Parallel muss sich Julian Lindolf natürlich auch in der Schule beweisen: Er absolviert 2020 sein Abschlussjahr in der FOS Friedberg – es steht also ein spannendes Jahr bevor.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden