Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Kissing setzt ein erstes Ausrufezeichen

Fußball-Vorbereitung

17.02.2020

Kissing setzt ein erstes Ausrufezeichen

Kissings Marius Horak (links) im Kopfballduell mit Ecknachs Moritz Piller. Die Kissinger setzten sich in ihrem ersten Testspiel mit 2:1 gegen den Bezirksligisten aus der Nordgruppe durch.
2 Bilder
Kissings Marius Horak (links) im Kopfballduell mit Ecknachs Moritz Piller. Die Kissinger setzten sich in ihrem ersten Testspiel mit 2:1 gegen den Bezirksligisten aus der Nordgruppe durch.
Bild: Peter Kleist

Plus Der KSC ringt den Bezirksligisten VfL Ecknach nieder. Mering bestätigt auch in Neugablonz seine gute Verfassung. Sportfreunde Friedberg in Torlaune. Rinnenthal verliert

Er rollt wieder im Freien – der Ball bei den Fußballamateuren. Bei nahezu frühlingshaften Temperaturen wurde eifrig getestet, auch die unterklassigeren Teams stiegen wieder in den Betrieb ein. In bemerkenswerter Frühform scheint sich der SV Mering zu befinden, und auch der Kissinger SC ließ gleich im ersten Test aufhorchen. In Torlaune zeigten sich die Sportfreunde Friedberg.

Neugablonz - Mering 1:4 „Wir sind auf einem guten Weg“, meinte Merings Trainer Ajet Abazi, der das Spiel beim Bezirksligisten aber nicht selber coachen konnte, da er krankheitsbedingt passen musste. „Ich lag den ganzen Samstag flach, und so übernahmen Maximilian Lutz und Stefan Wiedermann die Aufgabe, die Mannschaft zu führen“, berichtete der angeschlagene Meringer Trainer. Die beiden MSV-Routiniers informierten ihren „Chef“ dann auch über das, was sich beim Test in Neugablonz so abgespielt hatte. Vor allem in der ersten Halbzeit hatten die Meringer klar das Kommando auf dem Platz und ließen dem ambitionierten Bezirksligisten nur wenig Entfaltungsmöglichkeiten. Mering spielte dominant, erarbeitete sich viele Chancen und führte nach 45 Minuten denn auch verdient mit 3:0. Manuel Utz mit einem Doppelpack (7. und 17. Minute) sowie Jeton Abazi (27.) hatten den Pausenstand herausgeschossen. „Wir haben zudem noch einige gute Möglichkeiten liegen lassen, wurde mir berichtet“, führte der Meringer Trainer aus.

Manuel Utz (rotes Trikot) traf zweimal für Mering.
Bild: Peter Kleist

Grünes Licht für Jeton Abazi

Hinter dem Einsatz seines Sohnes Jeton hatte ja noch ein Fragezeichen gestanden, zunächst war geplant gewesen, ihn pausieren zu lassen. „Doch dann hat unser Physio grünes Licht gegeben, und er konnte spielen“, so Ajet Abazi. Nach dem Seitenwechsel wurden die Neugablonzer stärker, liefen die Meringer höher an und störten so den Spielaufbau der Gäste doch ziemlich. Hinzu kamen auch einige Wechsel, sodass sich die zweiten 45 Minuten deutlich ausgeglichener gestalteten.

Kissing setzt ein erstes Ausrufezeichen

Stefan Wiedemann gelang in der 81. Minute noch das 4:0 für den Gast, ehe Michael Henne den Ehrentreffer für den Dritten der Bezirksliga Süd erzielte (84.). „Es war ein weiterer guter Test, und die Hauptsache war, dass wir überhaupt spielen konnten und dass sich niemand verletzt hat“, erklärte der Meringer Trainer. Schon am Montag geht es beim Landesligisten aus Mering weiter in die nächste intensive Trainingswoche mit vier Einheiten. „Wir haben noch drei Wochen vor uns, ehe es wieder um Punkte geht. Bis dahin wollen wir topfit sein, und dann schauen wir mal, was noch möglich ist“, sagte Ajet Abazi.

Tore 0:1 Manuel Utz (7.), 0:2 Manuel Utz (17.), 0:3 Jeton Abazi (27.), 0:4 Stefan Wiedemann (81.), 1:4 Michael Henne (84.)

Frühe Führung für Kissing

Kissing - Ecknach 2:1 Für den KSC stand das erste Vorbereitungsspiel gegen den derzeitigen Tabellenvierten der Bezirksliga Nord, den VfL Ecknach, an. Vorweggenommen war es ein richtig guter Test, den der KSC mit etwas Glück und einem in der Schlussphase prächtig haltenden Torsteher Niklas Köchl für sich entscheiden konnte. Über weite Strecken hatte der Gast aus dem Aichacher Vorort das Heft in der Hand, Kissing spielte dagegen deutlich effektiver. Aus einer sicher stehenden Abwehr ging es über außen schnell nach vorne, und der Gastgeber ging bereits in der neunten Minute in Führung. Jonas Graf schickte von Daniel Knoll, und dessen Querpass schob Andreas Lachner ins Gästetor. Nur sieben Minuten später spitzelte Daniel Knoll den Ball aus 25 Metern über den herauslaufenden Gästekeeper Hannes Helfer zum 2:0 ins Netz. Die Führung hielt trotz des ständigen Anrennens der Ecknacher bis zur 81. Minute, dann versenkte Ex-KSC-Trainer Daniel Framberger eine präzise Flanke zum 1:2-Anschlusstreffer. Niklas Köchl hielt gleich mit zwei starken Paraden den KSC-Sieg fest. (rgw)

Tore 1:0 Andreas Lachner (9.), 2:0 Daniel Knoll (18.), 2:1 Daniel Framberger (81.) \u0009

Rote Karte für Rafael Engl

Westheim - Rinnenthal 4:0 Der BC Rinnenthal hat noch viel Luft nach oben, das zeigte das erste Testspiel im Jahr 2020. In seinem ersten Vorbereitungsspiel des Jahres musste sich der BC Rinnenthal dem Augsburger Kreisligisten aus Westheim mit 0:4 geschlagen geben. Die Rinnenthaler hatten vor diesem Spiel fünf schwere Trainingseinheiten in den Beinen, das Spiel war so bereits die sechste Übungseinheit in den vergangenen acht Tagen. So war es nicht verwunderlich, dass man diese Trainingsintensität nahezu allen Spielern deutlich anmerkte. Die BCR-Akteure kamen gegen die Westheimer in fast allen Situationen immer einen Schritt zu spät. Zu allem Überfluss musste Ersatzkeeper Rafael Engl in der zweiten Spielhälfte nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Er wird dem BCR in den nächsten Partien somit fehlen.

Tore 1:0 Stefan Egger (18.), 2:0 Noah Waschkut (27.), 3:0 Marco Spengler (73.), 4:0 Marco Spengler (84.) – Rote Karte Rafael Engl (BCR/75./Notbremse)

Test auf Naturrasen

Herbertshofen - SF Friedberg 2:7 Gleich im ersten Vorbereitungsspiel präsentierten sich die Sportfreunde Friedberg beim TSV Herbertshofen in Torlaune und zeigten phasenweise schon sehr gutes Kombinationsspiel. Kurzfristig wurde die Partie nach Herbertshofen auf Naturrasen verlegt, auf dem die Friedberger über weite Strecken spielbestimmend waren. Den Torreigen eröffnete Tarek Raboue in der siebten Minute mit dem 1:0 aus Friedberger Sicht, und Neuzugang Alexander Demel erhöhte in der 17. Minute auf 2:0.

Danach schlich sich bei den Friedbergern der Schlendrian ein, den Maximilian Böldt zum 1:2-Anschlusstreffer nutzte (27.). Fünf Minuten später erzielte Valentin Enderle per Kopf nach Freistoß von Holzberger das 3:1, ehe Christoph Ruber auf 2:3 verkürzte (43.).

Den zweiten Spielabschnitt begannen die Sportfreunde mit sechs „Neuen“, und David Huber erzielte auf Vorlage von Cetinkaya das 4:2. (57.) Cetinkaya erhöhte zehn Minuten später auf 5:2, und auf Vorlage von Cetinkaya erzielte Benni Goll in der 78. Minute das 6:2. Mit dem Schlusspfiff gelang David Huber per gefühlvollem Heber das 7:2. (FSE)

Weitere Spiele

Ried - Rinnenthal II 2:3

Tore 0:1 Matthias Bauer (21.), 0:2 Valentin Riedl (34.), 1:2 Fabian Hauser (51.), 1:3 Jirawat Kratschmar (57.), 2:3 Jan Schwörer (75.)

FC Königsbrunn - Stätzling II 6:0

Tore 1:0 Dominik Danowski (15.), 2:0 Sandro Boric (45.), 3:0 Manuel Salzmann (54.), 4:0 Denis Mehmedovic (60.), 5:0 Marc Schnepp (73./ET), 6:0 Marcel Akgül (80.)

FC Hochzoll - SV Ottmaring II 2:3

Tore 1:0 Keyhan Kakery (40.), 2:0 Madi Hasani (44.), 2:1 Jonas Kiening (58.), 2:2 Florian Bartl (65.), 2:3 Jonas Kiening (87.)

Mesopotamien - Laimering/Rieden 2:2

Tore 0:1 Florian Baumeister (5.), 1:1 Vlad Müller (13./FE), 2:1 Gabriel Ögünc (68./FE), 2:2 Florian Baumeister (73.)

Gold-Blau - Mering II 2:7

Tore 1:0 Andreas Klein (13.), 1:1 Noah Mölders (28.), 1:2 Bajram Gocevic (39.), 1:3 Oliver Knoll (40.), 1:4 Oliver Knoll (48./FE), 1:5 Oliver Knoll (51.), 1:6 Oliver Knoll (61.), 2:6 Kirill Zhigalov (64.), 2:7 Daniel Kitzberger (82.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren