1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Kissing verliert das Topspiel knapp

Handball

15.01.2020

Kissing verliert das Topspiel knapp

Tim Antonitsch (rechts) läutete die Aufholjagd der Kissinger Handballer ein.
Bild: Peter Kleist

Die KSC-Herren ziehen gegen den TSV Haunstetten II mit 23:25 den Kürzeren.

Die Kissinger Handballer verloren das „kleine“ Spitzenspiel der Bezirksoberliga gegen den Tabellenzweiten Haunstetten II knapp mit 23:25 (9:16).

Lange sah es dabei nach einer höheren Niederlage für Kissing aus. Vor allem in der Abwehr fand man zunächst keinen Zugriff und kassierte in den ersten 30 Minuten insgesamt 16 Gegentore. Auch im Angriff lief wenig zusammen, die sehr offensive Deckung der Gäste ließ den Kissingern nur wenig Spielraum und zwang sie zu schlechten Wurfabschlüssen. Das Resultat dieser wenig überzeugenden Leistung war ein klarer 9:16-Rückstand für die Hausherren zur Pause.

Die Partie scheint früh entschieden

Halbzeit zwei begann ähnlich, beim 12:21 für Haunstetten zur 43. Minute schien das Spiel gelaufen. Jetzt startete aber Kissings stärkste Phase. Angetrieben von einem starken Tim Antonitsch, der nun sowohl als Spielmacher als auch als Vollstrecker agierte, zog Kissing das Tempo an und verkürzte Tor um Tor.

Kissing verliert das Topspiel knapp

Zum Ausgleich reicht es nicht

Zwei wichtige Paraden von Leuprecht führten direkt in den Gegenstoß, und fünf Minuten vor Schluss schaffte Kissing durch Markus Nolte sogar den Anschlusstreffer zum 22:23. Zum Ausgleich kam es dann aber nicht mehr, zwei Unkonzentriertheiten führten zu einfachen Ballverlusten, und Haunstettens Bayernliga-Reserve nahm diese Geschenke dankend an. Am Ende verlor Kissing knapp mit 23:25.

Kissing Leuprecht; Ußling (3), Bergner (2), Barth (1), Brandl, Klüglich, Bieringer, Buschendorf (2), Antonitsch (6), S. Schneider (2), Lang (4), Nolte (3), T. Schneider.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren