Newsticker

Deutscher Ethikrat lehnt Corona-Immunitätsnachweis ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Kissinger Jakob Stade Dritter bei Deutscher Meisterschaft

Leichtathletik

10.09.2020

Kissinger Jakob Stade Dritter bei Deutscher Meisterschaft

Jakob Stade vom Kissinger Sc wurde Dritter bei den deutschen Meisterschaften in Heilbronn.
Bild: Sabine Radke

Der Kissinger Jakob Stade holt bei Deutscher Meisterschaft in Heilbronn Platz drei über 800 Meter. Sogar Platz eins war für den Nachwuchsathleten drin.

Jakob Stade vom Kissinger SC blickt aktuell auf eine sehr erfolgreiche Freiluftsaison zurück. Mit 1:54:32 Minuten über die 800 Meter verbesserte er seine persönliche Bestzeit aus dem Vorjahr erheblich. Mit dem zweiten Platz in der deutschen Jahresbestenliste unterbot er auch deutlich die Qualifikationsnorm für die deutschen U18-Meisterschaften. Ursprünglich waren die deutschen Jugendmeisterschaften für Ende Juli in Ulm geplant. Diese fanden jetzt im Frankenstadion in Heilbronn statt.

Der Vorlauf erfolgte am Samstagnachmittag. Stade war im ersten von zwei Halbfinals gesetzt. Der Kissinger setzte sich direkt nach dem Start an die Spitze des Feldes und gab das Tempo vor. Erst am Ende der letzten Kurve zog Enes-Maurice Köse (Eintracht Hildesheim) vorbei. Gemeinsam mit Jan Dillemuth (TV Assenheim) lieferten sich die drei auf der Zielgeraden ein spannendes Finale, das Stade in 1:57:17 Minuten für sich entscheiden konnte. Das Finale um die deutsche U18-Meisterschaft stand am Tag darauf an. Der Kissinger ließ sich auch durch zwei verursachte Fehlstarts nicht verunsichern. Beim dritten Startschuss ging alles glatt und Stade setzte sich an die Spitze des achtköpfigen Feldes. Bis zum Ende des letzten Kurvenausgangs konnte er die Führung behaupten. Dann zog Pierre Börkey (TV Waldstraße Wiesbaden) vorbei. Stade versuchte, im Zielsprint dranzubleiben. Noch schneller war aber Till Czisnik (LG Süd Berlin), der sich im Schlussspurt den Sieg sicherte. Stade wurde in 1:55:42 Minuten Dritter. Auch seine Trainerin Sabine Radke war mit diesem Resultat mehr als zufrieden. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren