1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Kissinger Sieg in zerfahrenem Derby

Handball

09.12.2019

Kissinger Sieg in zerfahrenem Derby

Letztlich setzten sich die Kissinger Handballer – in der Mitte Tim Antonitsch – gegen Aichach mit 25:19 durch.
Bild: Peter Kleist

Kissing setzt sich nach anfänglichen Problemen gegen Aichach mit 25:19 durch. Einem Spieler droht jedoch eine Sperre.

Kissings Herren gewannen ihr letztes Heimspiel des Jahres gegen Aichach mit 25:19 (9:10). Die Höhe des Resultats täuscht aber über den Spielverlauf hinweg, denn erst in den letzten Minuten zog Kissing entscheidend davon.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Schwacher Beginn

Der Beginn der Partie gehörte eindeutig den Gästen aus der Kreisstadt, bis zum 6:2 hatte Aichach die Nase vorn. Auch das frühe Time-Out von KSC-Trainer Janos Füsi brachte nur wenig Besserung. Die Abschlussquote war das Kissinger Hauptproblem: reihenweise scheiterte man am starken Aichacher Torhüter Chikh. Mit der Einwechslung von Mittespieler Markus Nolte kam dann aber die dringend benötigte Konzentration und Kissing drehte das Spiel zum 7:6. Die Partie war jetzt ausgeglichen, wurde aber auf beiden Seiten von technischen Fehlern geprägt. Zur Pause führte Aichach hauchdünn mit 10:9.

Zaja droht nach Blauer Karte eine Sperre

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel weiterhin eng und die Führung wechselte ständig. Aichach musste den Ausfall von Christoph Huber stemmen, der aus Sicht der Schiedsrichter zu körpergefährdend einen Konter verhindern wollte und somit in der 37. Minute mit direkt Rot vom Platz musste. Auch auf Kissinger Seite setzte es eine Rote Karte: David Zaja musste in der 50. Minute durch die dritte Zeitstrafe vom Platz. Beim Hinausgehen trat er noch gegen einen Gegenstand an der Bank, was die Unparteiischen mit der Blauen Karte ahndeten. Dadurch fällt Zaja für das nächste Spiel sicher aus, ob es eine weitere Sperre gibt, ist noch offen. Kissing ließ sich jedoch von dieser Hinausstellung nicht beeindrucken und kassierte in den letzten zehn Minuten nur noch zwei Gegentore. Diese starke Abwehrleistung in Verbindung mit einem guten Keeper Leuprecht war spielentscheidend und am Ende gewannen die Paartaler ein zerfahrenes Spiel mit 25:19.

Kissing Leuprecht, Krais; Ußling, Bergner (3), Barth (1/2), S. Schneider (1), Klüglich, Bieringer (1), Buschendorf (2), Antonitsch (5/2), Lang (7), Zaja (2), Nolte (2), T. Schneider.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren