Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche

Tischtennis

23.03.2015

Kissings Herren bleiben drin

Die zweite Mannschaft erreicht den Klassenerhalt in der Kreisliga

Trotz mehrerer Niederlagen, zweier Unentschieden und bisher nur einem Sieg in der Rückrunde hat die zweite Herren-Mannschaft der KSC-TT-Abteilung als Aufsteiger mit 11:23 Punkten bereits vor dem letzten Saisonspiel den Klassenerhalt in der Kreisliga West geschafft.

Nachdem das Team um Mannschaftsführer Sascha Riemer in der Rückrunde bereits wichtige vier Punkte (zwei Unentschieden gegen TSV Pfersee und TT Augsburg SG II sowie ein Sieg gegen TSV Göggingen) gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller geschafft hatten, sollte im Heimspiel gegen den TSV Königsbrunn IV nochmals ein Erfolgserlebnis erzielt werden.

In den Eingangsdoppeln konnten aber lediglich Besel/Braitmayer punkten, und nachdem sich Frieder Besel im ersten Einzel geschlagen geben musste, führte der Gast mit 3:1. Christoph Braitmayer rang die Nummer eins der Gäste im fünften Satz mit 11:9 nieder, doch am anderen Tisch unterlag Uli Steininger dafür hauchdünn mit 10:12 im fünften Satz. Auch das Spiel von Sascha Riemer war an Dramatik fast nicht zu überbieten. Dann legten die Königsbrunner einen Zwischenspurt mit drei Siegen in Folge ein, welcher aber durch die Hausherren mit Siegen von Braitmayer, Riemer, Steininger und Piotr Kröner gekontert wurde. Als Edi Ossner knapp in fünf Sätzen unterlag, ging man mit einem 7:8-Rückstand in das Entscheidungsdoppel. Hier verloren Besel/Braitmayer gegen das starke Gästedoppel mit 1:3, sodass es am Ende 7:9 stand.

Beim vorletzten Spiel hatte Kissing II Tabellenführer Bobingen II zu Gast. Auch hier konnten nur Besel/Braitmayer in den Eingangsdoppeln punkten. Am Ende musste man den Bobingern zum 9:5-Sieg gratulieren musste. Die Zweite rangiert aber nun mit 11:23 Punkten auf dem sicheren Rang acht und hat sechs Punkte Abstand auf die Abstiegsränge. Das Saisonziel Klassenerhalt ist damit auf jeden Fall erreicht und man kann der letzten Begegnung gegen den FSV Wehringen II gelassen entgegensehen. (HJ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren